Terrassenplatten reinigen – so machst du es richtig

Wenn der Frühjahrsputz ansteht, ist möglicherweise auch Ihre Terrasse fällig. Die dunkle und feuchte Jahreszeit hat Spuren auf den Platten hinterlassen? Dann wird es Zeit, eine gründliche Terrassenreinigung vorzunehmen.

Das Mittel der Wahl ist – ein Hochdruckreiniger! Nur – wer besitzt den schon? Aber keine Sorge, in fast jedem Baumarkt kann man sich solch ein Gerät für eine geringe Gebühr ausleihen.

Danke an Slavomir Ulicny (freeimages.com)

Danke an Slavomir Ulicny (freeimages.com)

Seien Sie dabei allerdings vorsichtig, insbesondere dann, wenn Sie die sogenannte Dreckfräse einsetzen.
Mit ihr laufen Sie Gefahr, den Sand und die Erde zwischen den Platten herauszuspülen. Auch bei Sandstein sollten Sie vorsichtig sein. Durch den Druck, mit dem das Wasser auf die Steine trifft, kann die Oberfläche angegriffen werden. Dies hinterlässt hässliche Spuren. Außerdem wird die poröse Oberfläche zukünftig noch schneller vermoosen.

Ihre Terrasse reinigen müssen Sie aber nicht unbedingt mit dem Hochdruckgerät. Ein wirksames Hausmittel ist eine Wurzelbürste und Seifenlauge. Mit viel Muskelkraft erzielt man gute Erfolge!
Für diejenigen, die nicht Seifenlauge anrühren und evtl. auch ein wenig mehr chemische Unterstützung haben möchten, gibt es natürlich auch spezielle Terrassenreiniger.

Wer auf weitere Hausmittel zurückgreifen möchte, schaut bitte unter den Stichworten Steinfliesen, Sandstein etc. nach.

Terrassenplatten reinigen – so machst du es richtig: na jaokgutsehr gutsuper 3,20 von 5 Punkten, basieren auf 10 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: