Waschmaschine reinigen – Schäden vorbeugen

Auch die Waschmaschine braucht einmal Pflege:

Man füllt ein wenig Essig in die Dosierkammer und lässt die Maschine leer bei hoher Temperatur durchlaufen. Das befreit die Trommel von Kalkablagerungen. Auch Zitronensäure, die man im Drogeriemarkt bekommt, ist prima dafür geeignet.

Nach jeder Wäsche sollte man die Tür der Maschine zum Austrocknen offen lassen. Dadurch verschleißt auch das Gummi der Türdichtung nicht so schnell.

Regelmäßig sollte das Flusensieb gereinigt werden:

  • Aufschrauben,
  • Schüssel oder saugfähige Tücher drunterlegen
  • und alles entfernen, was nicht dort hingehört.

Man wundert sich manchmal, was da alles so zutage tritt…

Den Bereich unter der Waschmaschine nicht vergessen. Mit Essigwasser wischen, dazu die Maschine einfach mal verrücken.

Sehr wichtig ist die regelmäßige Reinigung des Waschmittelfachs!

Dort sammeln sich gerne Waschmittelreste und es bildet sich sehr schnell Schimmel, den man auf den ersten Blick gar nicht sieht. Man merkt es oft erst daran, dass die frisch gewaschene Wäsche „müffelt“.
Dann ist es häufig zu spät für umweltfreundliche Reinigungsmethoden und der Chlorreiniger muss her.
Daher lieber regelmäßig in einen Eimer mit warmen Essigwasser legen oder mit Essigwasser auswischen.

Wer es einfacher haben möchte, kann folgenden Tipp probieren: die Waschmittelschublade in den Geschirrspüler geben, dort wird sie pikobello sauber, auch an Stellen, für die man bei manueller Reinigung mindestens Wattestäbchen, wenn nicht gar Zahnstocher bräuchte.
Es empfiehlt sich aber, nicht den allerheißesten Spülgang zu wählen, das Plastik der Waschmittelschublade könnte sich verformen!

Bei einigen Maschinen ist auf der Trommel (Deckel abschrauben) eine Art Überlauf – Gummischlauch, der wieder ins Waschmittelfach führt. Oft ist er nur einfach ins Loch gesteckt. Mann kann ihn abmachen und was man dann sieht sind Waschmittelreste die faul riechen. Schlauch auswaschen, wieder fest machen schon hat sich das Problem einer muffigen Maschine erledigt.

Ein Tipp vom Fachmann:
ca. alle halbe Jahre mal die Maschine mit 2 Spülmaschinen-Tabs (direkt in die Trommel geben) im Kochwäsche-Waschgang laufen lassen, danach glänzt die Trommel wie neu und sämtliche mögliche Ablagerungen sind entfernt.

Du kannst natürlich auch diese gut bewerteten Entkalker und Reiniger (NUR für Waschmaschinen) benutzen.


Hand auf’s Herz: hast du deine Waschmaschine schon mal gründlich gesäubert?
Wie hat dir meine Anleitung gefallen? Hat sie dir geholfen?
Ich freue mich über eine Bewertung dieser Anleitung.
Oder schreib mir einfach einen Kommentar.
Danke!

Benötigte Mittelchen

Waschmaschine reinigen – Schäden vorbeugen: na jaokgutsehr gutsuper 4,15 von 5 Punkten, basieren auf 20 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

{ 19 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

Sarah August 13, 2013 um 10:08

Die Tipps hören sich super an, ich probiere sie gleich mal aus!

Antworten

Renate August 13, 2013 um 21:16

Danke für das Kompliment. Schreib doch bitte einen Kommentar über deine „Reinigungs“-Erfahrung.

Antworten

Kaktus Juli 23, 2014 um 10:58

Den Tipp, Geschirrspüler-Tabs zu benutzen finde ich Klasse! Wenn man überlegt: Es ist doch eigentlich total logisch, was das Geschirr so zum Glänzen bringt und selbst „Verkrustungen“ am Geschirr lösen/reinigen soll, muß doch auch die „Innereien“ der Waschmaschine perfekt säubern können. Habe gerade meine Maschine „angeworfen“, auf 95°C gestellt…. 2 Tabs machen schon ordentlich Schaum, aber er kommt nirgends raus (umsonst erschrocken) und das Ergebnis kann eigentlich nur perfekt sein! Danke für den Tipp, werde gleich zum Multiplikator in meinem Bekanntenkreis 🙂

Antworten

Renate Juli 23, 2014 um 11:11

Hallo Kaktus,

vielen Dank für deinen Kommentar. Schön, wenn ich helfen konnte 🙂

Antworten

Uwe August 2, 2014 um 18:24

Die Tipps sind wirklich sehr gut und funktionieren auch. Ich nutze auch Essig zum Säubern der Waschmaschine und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Es ist eine umweltschonende und günstige Alternative zu anderen Reinigungsmitteln, die oftmals keine besseren oder sogar schlechtere Reinigungsergebnisse erzielen. Sehr gut ist auch der Tipp, die Tür nach dem Waschen nicht zu schließen. Ist das Dichtungsgummi erst einmal ausgeleiert, fallen entweder hohe Kosten für den Tausch durch einen Fachmann an, oder man muss selbst viel Arbeit investieren. In allen Fällen ist ein schneller Verschleiß vermeidbar.

Antworten

Renate August 2, 2014 um 23:00

Danke, Uwe, für deinen Kommentar.
Ich hoffe, du gibst mir zu den anderen Tipps auch so gutes Feedback.

Antworten

Nicole Oktober 16, 2014 um 19:16

Danke Renate. Deine Tipps bestätigen mein Wissen. Mache das schon lange so. Wir haben eine alte Waschmaschine so sehr lange fit gehalten. Den Tipp mit dem Notizbuch ist klasse. Ich werde mir das in Zukunft in unseren Jahreskalender eintragen. So habe ich es direkt das ganze Jahr über auf dem Schirm.
Weiter so!

Antworten

Renate Oktober 16, 2014 um 19:28

Danke, Nicole.
Für deine Feedback und dein Kompliment.
Das tut gut.

Antworten

Chalöttchen Januar 10, 2015 um 12:08

Super! Die Spülmaschinentabs wirken wahre Wunder!!

Antworten

Thomas Februar 23, 2015 um 10:50

wieder ein enorm informativer Beitrag den du hier veröffentlicht hast. Bin schon auf den nächsten Artikel gespannt.

Antworten

Renate Februar 23, 2015 um 13:09

Danke für dein Lob.
Vielleicht interessiert dich ja meine Liste der besten Dampfreiniger für unter 100 €?

Antworten

Adrian April 22, 2015 um 08:16

Der Tipp mit dem Essig funktioniert wirklich ausgezeichnet. Seit ich das mit dem Essig entdeckt habe, entkalke ich fast alles nur noch mit Essig oder Essigessenz.

Vielen Dank für den tollen Beitrag! Ich freue mich schon auf den nächsten.

Beste Grüsse aus Thailand.

Antworten

Renate April 23, 2015 um 09:05

Hallo Adrian,
danke für deinen Kommentar.
Ja Essig ist bei unempfindlichen Geräten ein idealer Ersatz zu teuren Entkalkern (die ja letztendlich auch nur Säure enthalten).
Allerdings sollte man bei bestimmten Elektrogeräten etwas vorsichtig sein. Insbesondere gibt es Kaffeemaschinen bei denen Essig schon mal die Gummischläuche angreifen kann. Und bevor man eine teure Maschine zerstört, lohnt sich evtl. doch die Anschaffung eines schonenderen (und leider auch teureren) Entkalkers.

Antworten

John Juni 14, 2016 um 00:33

Wirklich sehr informative Tipps, klappen auch ziemlich gut. Gefällt mir, weiter so. Habe nach dieser Anleitung auch meine Waschmaschine gereinigt, klappt einwandfrei.

Antworten

Christian Juli 5, 2016 um 17:30

Hallo zusammen,

danke für deinen Beitrag. Ich habe noch eine alte Miele Waschmaschine. Also diese ist mit Sicherheit über 22 Jaher alt. Also mein Sieb reinige ich eigentlich immer regelmäßig zum 1. im Monat und da kommt wirklich immer eine Menge zusammen. Also mit Spülmaschinen Tabs habe ich noch keine Erfahrung gemacht. Wäre das auch vorsichtig. Es gibt ja extra Reiniger für die Waschmaschine, was sagst du dazu? Also ich lasse einmal im Monat auf 60 Grad die Maschine mit Handtüchern laufen und dann sollte das eigentlich alle Bakterien abtöten, hoffe ich zumidnest 🙂

Danke und Grüße

Antworten

Renate Juli 5, 2016 um 19:58

Hallo Christian,
danke für deinen Kommentar.

Ich glaube einer > 20 Jahre alten Miele setzt so schnell nix zu 🙂
Die hält auch noch weitere 20 Jahre. Mit 60 Grad werden die Bakterien sicherlich nicht keimfrei abgetötet.
Aber ich denke, für den Hausgebrauch reicht das völlig aus. Solange die Maschine oder die Wäsche nicht anfängt müffelig zu riechen und sauber wird, ist alles gut.

Antworten

Christian Juli 5, 2016 um 20:04

Hallo Renate,

da bist du aber zügig im antworten. Vielen Dank.

Ja ich hoffe auch, dass der guten alten Maschine nichts zustößt. Die Qualität war einfach eine komplett andere, als sie heute ist. Ok, ich dachte, dass die Bakterien keimfrei abgetötet werden, aber da lag ich dann wohl falsch. Ich werde mir vielleicht doch noch einmal 1-2 deiner Tipps anschauen und diese durchführen. Aber bis jetzt müffelt absolut nichts 🙂

Wünsche noch einen schönen Abend!

Grüße

Antworten

Michael Oktober 30, 2016 um 12:22

Hallo Leute,

ich habe seit kurzem das Problem, dass meine Klamotten nach dem Waschen so muffig riechen. Zuerst dachte ich, dass wäre nur bei einer Ladung gewesen, aber es ist bei jeder… Nicht gerade schön. Hat jemand einen Tipp wie ich das wieder los werde? Bei 60° Waschen habe ich bereits probiert, jedoch ohne Erfolg.
Wäre für hilfreiche Tipps dankbar!

Beste Grüße

Antworten

Renate Oktober 30, 2016 um 13:56

Hallo Michael,

hast du schon mal das Flusensieb gereinigt?
Ich hatte da sogar schon Socken drin … wenn das Restwasser da dann nach dem Waschen noch steht, wird’s muffig.

Antworten

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: