Ökologisch sauber: Reinigungsmittel ohne Chemie

Beim Putzen wird unsere Umwelt immer belastet. Ganz ohne Reinigungsmittel geht es nicht. Doch in einer modernen Zeit ist zunehmend ein ökologisch sauberes Putzen gefragt. Dazu müssen zwar Gewohnheiten umgestellt werden, aber unsere Nachkommen werden uns das einmal danken.

Umweltbelastungen werden oft unterschätzt

Gerade die herkömmlichen Putzgewohnheiten stellen eine enorme Umweltbelastung dar. Die Vorstellungen darüber sind jedoch eher unrealistisch. Die Zeit erfordert ein Nachdenken und vor allem ein Umdenken der Menschen. Wer ist sich schon der Gefahr für die Umwelt bewusst, die der Verbrauch von 260.000 Tonnen Geschirrspülmittel und 220.000 Tonnen Haushaltsreiniger verursacht? Dabei unterscheiden die Reinigungsmittel sich sehr stark durch ihre Inhaltsstoffe und Abbaubarkeit. Es gibt heute immer mehr abbaubare Tenside, aber trotzdem noch jede Menge nichtabbaubare Stoffe. Dazu zählen:

  • Phosphonate
  • Duft- und Farbstoffe
  • Konservierungsstoffe

Gerade die Anreicherung dieser Stoffe in unserer Umwelt belastet in der Folge die Organismen unserer Gewässer. Die schädlichen Phosphor- und Stickstoffverbindungen führen zur Überdüngung der Gewässer.

Ökologische Reinigungsmöglichkeiten

Umweltbewusst reinigen heißt, mit umweltverträglichen Mitteln zu putzen. So bieten diverse Anbieter wie bio-naturel.de natürliche Öko-Haushaltsmittel an. Schon durch geringe Dosierungen bei allen Anwendungen kann durch die Masse viel erreicht werden. Denn wer Nachhaltigkeit erreichen möchte, der muss die Umweltbelastungen möglichst gering halten. Dazu sind Informationen notwendig, vor allem müssen Gefahrstoffkennzeichnungen bei chemischen Reinigungsmitteln ausgeweitet und verständlicher für die Allgemeinheit dargestellt werden. Dazu gehören:

  • Hautreizungen durch stark saure und stark alkalische Reiniger
  • schlechte Raumluft durch Lösungsmittel
  • Duftstoffe, die Allergien auslösen

Wegweiser zum ökologischen Putzen

  • Zeitnahes Putzen spart Kraft und Putzmittel
  • keine Desinfektionsmittel verwenden
  • umgehende Trocknung von Reinigungsschwämmen und Geschirrtüchern verhindert Keime
  • sparsam dosieren erspart das Entfernen von Putzstreifen
  • Verwendung von ökologischen Reinigungsmitteln mit EU-Umweltzeichen (Euroblume)
  • Konzentrate reduzieren Müll
  • Kalk und Schimmel permanent vermeiden, das erspart Spezialreiniger.
na jaokgutsehr gutsuper (Bewerte diese Anleitung)
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: