Teppich dreckig – So bekommst du ihn wieder sauber

Teppiche zieren schon seit Jahrhunderten die Fußböden der deutschen Häuser. Denn mit ihrer Hilfe können Heizkosten gespart werden, Schritte und Stürze gedämpft werden und auch optisch machen sie so einiges her. Kritisch wird es lediglich, wenn sich Flecken auf dem Teppich befinden. Doch keine Sorge – im folgenden Artikel geben wir dir einige Tipps und Tricks an die Hand, mit denen du deinen Teppich in Nullkommanichts auf Vordermann gebracht haben.

Selber reinigen oder doch professionelle Hilfe?

In der Regel können die meisten Flecken mit einigen Kniffen selbst entfernt werden. Wichtig ist, dass schnell gehandelt wird, um die Flüssigkeit oder Substanz daran zu hindern, tief in die Fasern des Teppichs einzudringen. Bei besonders empfindlichen Materialien oder größeren Schäden bietet es sich allerdings an, den Teppich an eine professionelle Reinigungsfirma zu geben. Mithilfe deren Werkzeuge kann tief liegender Schmutz entfernt werden und dein Teppich wird in neuem Glanz erstrahlen. In diesem Zuge sollte auch angemerkt werden, dass es durchaus ratsam ist, den Teppich regelmäßig in Fachhände zu übergeben. Dadurch können hartnäckigen Verfärbungen der Garaus gemacht werden und Keime sowie Bakterien werden restlos aus den Teppichfasern beseitigt. Doch so gut man sich auch um den Gebrauchsgegenstand kümmert, irgendwann ist seine Zeit gekommen. Runde Teppiche bei Topteppiche.de sind eine exzellente Wahl, um deinen heißgeliebten Teppich zu ersetzen.

Auf die richtige Technik kommt es an

Ist das Unheil geschehen, ist schnelles Handeln gefragt. Das A und O der Teppichreinigung ist nicht zu rubbeln und zu reiben, sondern die Verunreinigung zunächst mittels Tupfen zu behandeln. Durch diese Technik vermeidest du es, den Fleck tief ins Material einzuarbeiten. Die Küchenrolle eignet sich für diese Arbeit hervorragend, da sie Flüssigkeit aufsaugt. Darüber hinaus sollte stets von den Rändern in Richtung Mitte gearbeitet werden, um einer Vergrößerung des Flecks entgegenzuwirken.

Teppich reinigen mit Hausmitteln oder Teppichreinigern – was ist besser?

Teppichreiniger wurden speziell dafür konzipiert, um schnell Hilfe zu leisten. In der Regel erledigen sie ihren Job gut und beseitigen selbst die winzigsten Rückstände von den empfindlichen Fasern. Dennoch sind Teppichreiniger oftmals mit Chemikalien versetzt, die den Stoff des Teppichs angreifen. Bei häufiger Verwendung kann es sein, dass sich Gebrauchsspuren auf dem Material zeigen und die Optik in Mitleidenschaft gezogen wird. Aus diesem Grund ist es ratsam, zunächst auf Hausmittel zurückzugreifen. Sie sind in jedem Haushalt vorhanden, wirken schnell und zuverlässig.

Backpulver beinhaltet Natron, was Flecken im Handumdrehen den Garaus macht. Trage das feine Pulver großflächig auf die betroffene Stelle auf und beträufele es im Anschluss vorsichtig mit heißem Wasser. Nach einer mehrstündigen Einwirkzeit kann die Mischung abgewaschen werden. Sollte der Teppich immer noch Verfärbungen aufweisen, muss der Vorgang wiederholt werden.

Salz hingegen ist ein wahres Wundermittel gegen Rotweinflecken. Die Salzkristalle nehmen die Flüssigkeit auf und ziehen den Rotwein somit Schritt für Schritt aus den Fasern des Teppichs. Dieser Trick funktioniert allerdings nur, wenn der Fleck frisch und noch sehr feucht ist. Sollte der Wein bereits eingetrocknet sein, empfiehlt es sich, Weißwein, Mineralwasser, Essig oder Zitronensaft zur Behandlung zu verwenden. Sie sind natürliche Bleichmittel, welche die Einfärbung neutralisieren können.

Kann man Teppiche auch in der Waschmaschine waschen?

Wem es zu aufwendig ist, selbst Hand an den Teppich zu legen, kann auf die Waschmaschine setzen. Kleine Teppiche aus Materialien wie Polyester, Baumwolle oder Viskose lassen sich ohne Bedenken in der Waschmaschine reinigen. 30 Grad und ein Fein- oder Wollwaschmittel reichen dabei aus, um den Flecken den Kampf anzusagen.

Bevor du allerdings deinen Teppich in die Waschmaschine steckst, solltest du unbedingt die Hinweise des Herstellers lesen. In manchen Fällen kann der Stoff nämlich leider Schäden vom Waschvorgang davontragen. Ebenfalls wird davon abgeraten, große und schwere Teppiche in der heimischen Waschmaschine zu reinigen. Im Allgemeinen saugt sich das Material des Teppichs mit Wasser voll und lässt sich nur noch schwer aus der Maschine heben.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: