Reinigen mit Hausmitteln: Soda

Wenn man sich in den Drogeriemärkten umschaut, findet man eine große Zahl von Reinigungs- und Putzmitteln, die uns das Saubermachen im Haushalt erleichtern sollen. Leider sind viele dieser Mittel für unsere Umwelt bedenklich und sogar schädlich. Der Einsatz von scharfen Reinigern oder gar Desinfektionsmitteln ist im normalen Haushalt meist gar nicht notwendig. Deswegen möchten viele zum Putzen und Waschen lieber sanfte Mittel verwenden, anstatt gleich die „chemische Keule“ herauszuholen und die Gewässer zu schädigen.

Eine gute Alternative sind hier die Mittel, die schon unsere Großmütter zum Hausputz eingesetzt haben und die von ihrer Wirksamkeit immer noch nichts eingebüßt haben: z.B. Soda!
Soda ist ein universell einsetzbares, hochwirksames Reinigungsmittel und ein vielseitiges Hausmittel. Dabei ist es ausgesprochen preiswert. Reines Soda ist ein weißes Pulver und sollte nicht mit Speisesoda verwechselt werden. Es handelt sich um Natriumcarbonat, ein Salz der Kohlensäure. Putzen mit Soda geht einfach und schnell und vor allem ohne Kraftaufwand.
Man erhält Soda in Supermärkten und Drogerien meist in Paketen zu 500 Gramm. Für eine gebräuchliche Reinigungslösung benötigt man 1 – 2 EL Soda auf 10 l Wasser. Da Soda stark fettlösend wirkt, empfiehlt es sich bei empfindlicher Haut, beim Putzen Gummihandschuhe zu tragen oder zumindest im Anschluß die Hände gut einzucremen.
Hier jetzt einige Beispiele für den Einsatz von Reinigungssoda, das viele hartnäckige Verschmutzungen wie von Zauberhand ganz einfach und bequem löst:

Thermosflaschen und Isolierkannen

Hier bilden sich leider schnell unansehnliche Ablagerungen von Tee oder Kaffee, die meist recht hartnäckig wegzuschrubben sind. Stattdessen einfach ca. 1 Teelöffel Soda hineingeben, etwas warmes Wasser dazu, leichtschwenken und kurz einwirken lassen. Anschließend klar nachspülen.

Ablagerungen an der Waschmaschinentrommel

Wer häufig mit Flüssigwaschmittel bei niedrigen Temperaturen wäscht, kennt vielleicht das Problem, dass irgendwann die frischgewaschene Wäsche unangenehm müffelt. Der Grund ist, daß sich beim Waschen mit Flüssigwaschmitteln und niedrigen Temperaturen auf der Trommel ein Schmierfilm bildet. Den kann man vermeiden, wenn man ca. 1-2 Esslöffel Soda zum Waschmittel dazugibt.

Als Zusatz zum Waschpulver

Da Soda eine wasserenthärtende Wirkung hat, kann man die Wäsche auch gut z.B. über Nacht in einer Sodalösung einweichen. Besonders in Gegenden mit einem harten Wassergrad ist dies eine gute Möglichkeit, Waschmittel oder die Vorwäsche zu sparen.

Unangenehme Gerüche aus dem Abfluss

Manchmal passiert es, dass es aus dem Ausguss unangenehm riecht. Dann kann man einen Esslöffel Soda in den Abfluss geben, etwas heißes Wasser dazugeben, kurz wirken lassen, und der Abfluss riecht nicht mehr. Regelmäßig angewendet, kann dies auch Verstopfungen im Abfluss vorbeugen.

Angebrannte Töpfe und Pfannen

Wasser im Topf erhitzen und einen Eßlöffel Soda dazugeben, kurz kochen lassen. Danach ausspülen, Vorsichtig sollte man bei Aluminium sein, Es ist zwar nicht gesundheitsgefährdend, jedoch können sich durch die chemische Reaktion weißlich stumpfe Flecken bilden, die sehr unschön anzusehen sind.

Ablagerungen im WC

Auch gegen die häßlichen Beläge, die sich gerne im WC bilden, hat man mit Soda ein sehr wirksames Gegenmittel: 1-2 Esslöffel Soda in das WC geben, heißes Wasser zugeben, etwas einwirken lassen. Jetzt lassen sich Beläge leicht mit der WC-Bürste entfernen.

Holzbrettchen und –löffel von Gerüchen befreien

Holzbretter, Holzlöffel, und andere Küchengeräte aus Holz mit heißer Sodalösung (2-3 Esslöffel auf 5 Liter Wasser) abwaschen, klar nachspülen. Auch Backbleche werden wieder wie neu, wenn man sie mit dieser Dosierung abwäscht.

Ablagerungen in Blumenvasen

Im Inneren von Blumenvasen bilden sich gern dunkle Ablagerungen. Hier geht man genauso vor, wie bei den Isolierkannen beschrieben.

Blumentöpfe aus Ton

Blumentöpfe aus unglasiertem Ton bilden mit der Zeit weißliche Flecken durch den Kalkgehalt des Wassers. Die hässlichen Flecken verschwinden, wenn man die Töpfe einige Zeit in Sodawasser einweicht. Hier reicht eine Dosierung von 1 – 2 Esslöffeln Soda auf 10 l Wasser (weitere Infos zum Thema Entkalkung).

Ein umweltfreundliches Scheuermittel selbst hergestellt

Mit Soda lässt sich leicht ein umweltfreundliches Scheuermittel herstellen: Man benötigt:

  • 50 g Seifenflocken,
  • 150 gr. Schlämmkreide und
  • 80 gr. Soda.

Für einen angenehmen Duft noch ca. 5 Tropfen Zitronenöl dazugeben.
So geht’s: Die Seifenflocken fein mahlen und alle Zutaten gut vermischen. Alles zusammen in ein Schraubglas geben und nochmals kräftig schütteln. Dieses Hausmittel ist dann ca. 8 Monate haltbar.

Reinigen mit Hausmitteln: Soda: na jaokgutsehr gutsuper 3,25 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

{ 2 Kommentare }

Tobias Januar 22, 2016 um 15:28

Hallo zusammen,

habe das neulich mit den Blumentöpfen versucht – das klappt ja prima!! Herzlichen Dank für den tollen Tipp. Bald kommt ja auch wieder der Frühling – da wird es besonders wichtig.

Liebe Grüße aus Hamburg
Tobias

Hermann222 April 26, 2017 um 12:46

Den Abfluss reinigen mit Natron und Essig

Als erste Hilfe bietet sich beispielsweise Natron und Essig an.

Bei starken Verstopfungen bringen Natron oder Essig nicht viel, da die Ursache nur mechanisch oder mit schwerem technischen Gerät beseitigt werden kann.

Am besten entfernst du den Abflussverschluss, bevor du erst eine viertel Tasse Natron in den Abfluss schüttest und dann eine halbe Flasche Essig (5%) Verdünnung, bitte keine Essig Essenz zufügen.

Übrigens Natron gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen.​

Previous post:

Next post: