Welche alten Hausmittel zum Putzen noch immer funktionieren

Spray für die Scheiben, Reiniger für den Boden, ein Tiegel für Möbeloberflächen – durchschnittlich haben wir im häuslichen Putzschrank mehr als fünf verschiedene Mittel für Oberflächen und Co. Was viele gar nicht wissen: Mit ein paar einfachen Haushaltsmitteln lässt sich mindestens genauso gut putzen. Zusätzlich winkt ein enormes Sparpotenzial.

Sauberkeit und frischer Duft auf dem Boden: Essig und Zitrone helfen

Foto von Sven Brandsma@Unsplash

Fliesen lassen sich ganz einfach mit Essig und etwas Wasser reinigen. Dafür wird ein Eimer mit lauwarmem Wasser gefüllt und ein paar Spritzer Essigessenz zugeführt. Damit verschwinden auch hartnäckige Verschmutzungen problemlos. Wer zeitgleich für einen frischen Duft sorgen und den Reinigungseffekt verstärken möchte, kann zusätzlich etwas Zitrone bzw. Orange hinzugeben.
Essig ist übrigens ein echter Haushalts-Aura unter. Mit ihm werden auch Fenster strahlend sauber und verschmutzte Waschmaschinen wieder strahlend rein. Außerdem löst Essig verkalkte Krusten am Wasserhahn oder der Kaffeemaschine.

Fugen und hartnäckige Verschmutzungen mit Backpulver reinigen

Befinden sich auf dem Herd eingebrannte Stellen, sind kraftvollere Haushaltsmittel gefragt. Backpulver löst selbst hartnäckigste Verschmutzungen, mit etwas Wasser und Geduld. Dafür einfach das Pulver auf die betroffene Stelle streuen, etwas Wasser hinzugeben und warten. Das Pulver beginnt zunächst leicht zu schäumen, wodurch die Schmutzpartikel an gelöst werden. Damit lassen sich übrigens auch stark verschmutzte Fugen wieder schön säubern.

Mit Kaffeesatz Grill und Co. zu neuem Glanz verhelfen

Kaffeesatz eignet sich nicht nur optimal als Blumendünger, sondern macht schön sauber. Pfannen, Töpfe oder das Grillrost werden durch den Kaffeesatz im Handumdrehen sauber. Dabei dienen die Körnchen im Kaffeesatz als Schweifpartikel und entfernen spielend leicht hartnäckige Rückstände. Darüber hinaus gibt es durch den Kaffee noch einen aromatischen Duft, sodass unangenehme Fettgerüche verschwinden.

Besteck polieren: Natron und Zitronensaft helfen

Ist das Silberbesteck angelaufen, muss es kein teures Reinigungsmittel vom Fachmann sein. Um Messer, Gabel und Co. wieder zum Glänzen zu bringen, helfen Natron und Zitronensaft. Aber Vorsicht, denn zu viel kann genau das Gegenteil bewirken. Deshalb die Tinktur am besten zunächst an einer kleinen Stelle auftupfen und warten, was passiert. Im Anschluss unbedingt mit klarem Wasser abspielen und das Besteck wie gewohnt weiter benutzen.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: