Pflege von Edelstahlflächen

Edelstahl zählt zu den beliebtesten Materialien, die heutzutage in unseren Küchen verbaut werden. Ob in Form von Besteck, Töpfen oder dem Kühlschrank – fast überall kommt er zum Einsatz. Während vor allem seine optischen Eigenschaften für einen Blickfang sorgen und er ein hohes Maß an Funktionalität mit sich bringt, ist er gleichermaßen empfindlich für Fett- oder Wasserspritzer, die den Anblick schmälern.

Lästige Fingerabdrücke und Fettspritzer entfernen

Fingerabdrücke und Rückstände von Fett sind auf Flächen aus Edelstahl besonders gut zu sehen. Für den Betrachter wirkt der Anblick meist so, als würde die Küche nicht regelmäßig gesäubert werden. Diesem unerwünschten Nebeneffekt kann jedoch aus dem Weg gegangen werden. Verschiedene Haushaltstipps empfehlen zwar, die Abdrücke und Rückstände mit Wasser abzuwaschen und trocken zu tupfen, allerdings ist dies keine dauerhafte Lösung, um den Problemen Herr zu werden. Edelstahlpflegetücher haben sich hingegen als bestes Mittel bewährt, Schmutz und Fingerabdrücke nicht nur zu entfernen, sondern die Oberfläche auch dauerhaft vor ihnen zu schützen. Die Imprägnierung durch ein spezielles Öl sorgt beim Reinigen dafür, dass nach dem Putzen die Auflagerung von Schmutz oder Fingerabdrücken langfristig gehemmt wird.

Da aggressive Produkte die Oberflächen stark angreifen, empfehlen sich des Weiteren vor allem Pflegeprodukte der Hersteller von Küchengeräten. Diese arbeiten materialschonender und sorgen somit für eine lange Lebensdauer der Küchengeräte. Wer hingegen auf Reiniger zurückgreift, die chlor- oder säurehaltig sind, riskiert die Oberflächen auf Dauer zu beschädigen.

Wer zuhause ein Kochfeld aus Edelstahl hat (bei Ceranfeldern muss mann anders reinigen), kennt wahrscheinlich das Problem mit stark eingebrannten Fett- und Schmutzresten, die nur schwer in den Griff zu bekommen sind. Bei hartnäckigen Fällen helfen meist nur Handwaschpaste aus dem Baumarkt, warmes Wasser und sehr feine Stahlwolle. Diese hinterlässt im Vergleich zu grober Stahlwolle keine sichtbaren Schleifspuren, die den Edelstahl des Kochfeldes dauerhaft schädigen.

Geschirrspüler mit Maschinenreiniger säubern

Edelstahl Spüle
Ähnlich den Oberflächen können Geschirrspüler im Inneren auch mithilfe von Pflegetüchern gereinigt werden. Allerdings sollte hin und wieder zu speziellen Maschinenreinigern gegriffen werden, da diese einen höheren Hygienegrad aufweisen. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, dass Ablagerungen in Ablaufschläuchen entfernt werden und somit die Reinigungskraft des Geschirrspülers auch über einen längeren Zeitraum gewährleistet wird.

Langfristige Pflege mithilfe von Polituren

Speziell für Edelstahlflächen bietet der Handel eine breite Palette an Polituren. Diese müssen jedoch korrekt angewendet werden, um letztlich im Resultat überzeugen zu können. Geben Sie hierfür die Politur auf einen weichen Schwamm oder ein Mikrofasertuch und tragen Sie sie großzügig auf die zu bearbeitende Fläche auf. Lassen Sie die Politur einige Minuten einwirken und polieren Sie die Fläche anschließend mit kleinen kreisenden Bewegungen. Dabei gilt es zu beachten, ob die Oberfläche aus reinem oder gebürstetem Edelstahl besteht. Ist Letzteres der Fall, sollte beim Säubern niemals quer zur Schliffrichtung gewischt werden, da der optische Effekt des gebürsteten Stahls sonst nach und nach verschwindet.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: