Wildlederschuhe reinigen – schonend mit diesen Tipps

Schöne weiche Wildlederschuhe sind toll anzusehen, sind aber auch materialbedingt sehr empfindlich und brauchen daher eine besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Das liegt in erster an der offenen Oberfläche, die ohne Behandlung sehr schnell kaputt gehen kann oder zumindest das hübsche Aussehen verliert, was man natürlich unbedingt vermeiden möchte.

Da stellt sich die Frage:

Wie reinige ich Wildlederschuhe am besten und einfachsten?

Die gute Nachricht: die meisten Verschmutzungen kann man recht einfach beheben.

Wie immer heißt es natürlich auch bei den Schuhen wie bei allen Dingen: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

So manches Schmutz-Dilemma läßt sich von vornherein vermeiden, indem man möglichst schonend mit den Schuhen umgeht und beim geplanten Feld-Wald-Wiesen-Spaziergang lieber Schuhe aus einem robusteren Material trägt. Trotzdem wird es nicht immer möglich sein, allen Schmutzquellen aus dem Weg zu gehen, besonders wenn es sich um die lieben Kleinen handelt, die für einen vorsichtigen Umgang mit Schuhen meist noch nicht zu haben sind und Kinderschuhe daher noch häufiger Reinigungsbedarf haben.

Danke an Renea Leathers (freeimages.com)

Danke an Renea Leathers (freeimages.com)

Ein paar Stunden auf dem Spielplatz und schon sind die Schuhe voller Schlamm. Jetzt sollte man nicht den Fehler begehen, hektisch mit einem Tempo-Tuch den Dreck wegrubbeln zu wollen. Viel besser: einfach abwarten und der getrocknete Schlamm fällt von selbst ab.

Jetzt ist es Zeit für die normale Grundreinigung:

Der erste Schritt ist das Abbürsten des Schuhs mit einer Schuhbürste.
Hat man den meisten sichtbaren Schmutz beseitigt, geht es an die Tiefenreinigung. Dazu gibt es spezielle Bürsten aus Gummi oder auch so genannte „Lederradiergummis“, mit denen man Flecken schnell „wegradieren“ kann. Dazu ein paar Mal über die dreckigen Stellen bürsten, bis sich eine sichtliche Besserung zeigt. Falls sich die Flecken schon abgesetzt haben, darf auch mit Wasser nachgeholfen werden. Wasser auf den Fleck geben und wieder mit der Lederbürste oder auch alternativ mit einem Microfasertuch bearbeiten. Allerdings sollte man darauf achten, dass nur destilliertes Wasser und kein Leitungswasser verwendet wird, da normales Leitungswasser einen hohen Kalkanteil hat, so daß sich unansehnliche weiße Rändern auf dem Schuh bilden können.

Für ganz hartnäckige Fälle gibt es noch einige Tipps, mit denen man ihnen zu Leibe rücken kann:

Versuchen kann man, den Schuh mit Polster- oder Teppichspray zu säubern. Nach dem Trocknen einfach abbürsten. Meist sieht man schon beim Einwirken eine Besserung. Man kann auch Rasierschaum ausprobieren: hier auch wieder eintrocknen lassen und abbürsten.

Nach der Reinigung sollte man das Leder wieder anrauhen. Man kann hierzu eine handelsübliche Drahtbürste verwenden, es funktioniert aber auch sehr gut, wenn man feines Sandpapier nimmt, und damit vorsichtig den Schuh bearbeitet.

Mit dem Sandpapier kann man auch sehr gut die manchmal auftretenden blanken Stellen an Wildlederschuhen behandeln. Hierbei handelt es sich übrigens nicht um Schmutz, sondern um einen kleinen Schaden im Leder, der z.B. dadurch entstehen kann, daß man die Schuhe öfter unbewußt aneinanderreibt. Wieder aufgerauht, sieht der Schuh aus wie zuvor.

Noch ein Tipp:

Ein großes Schmutzrisiko für Wildlederschuhe findet sich überraschenderweise nicht draußen, sondern zu Hause. Es handelt sich hierbei um den unvermeidlichen Hausstaub! Wer seine Wildlederschuhe den ganzen Winter offen in einer Ecke liegen lässt, hat im nächsten Sommer von ganz allein andersfarbige Schuhe. Die sind dann erstmal grau, egal welche Farbe sie vorher hatten. Der graue Staub hat sich in die feinen Strukturen gesetzt und ist nicht so leicht zu entfernen.

Wenn man seine Wildlederschuhe also längere Zeit nicht trägt, sollten diese staubgeschützt aufbewahrt werden.

Wenn die Reinigung abgeschlossen ist, sollte man die Schuhe noch imprägnieren. Ein entsprechendes Spray wird einem ja meist bei jedem Schuh angeboten, den man kauft, aber bei Wildlederschuhen sollte man diese Ausgabe einmal tätigen: es lohnt sich. Gerade Wildlederschuhe können so etwas widerstandsfähiger vor allem auch gegen Nässe gemacht werden.

Wildlederschuhe reinigen – schonend mit diesen Tipps: na jaokgutsehr gutsuper 1,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: