Wie reinige ich eine Siemens Kaffeemaschine?

Der Kauf einer Kaffeemaschine ist egal, ob langfristig geplant oder spontan, immer eine gute Investition.
Jeder erwartet ausnahmslos eine lange, störungsfreie Lebensdauer der Maschine.
Doch es gibt einen Haken. Nach jedem frisch gebrühten Kaffeegetränk bleiben Kaffeeöle und Milchreste in der Maschine zurück. Selbst normales Wasser hinterlässt seine Spuren in Form von Salzablagerungen.
Wird die Maschine nicht regelmäßig gereinigt, können aufgrund dessen wichtige Bauteile beschädigt werden.
Folglich beeinträchtigen die Ablagerungen auch den Geschmack des Kaffees. Demzufolge schmeckt dieser ranzig oder sauer.
Um das zu vermeiden, stellt sich die Frage, wann es wieder Zeit ist, die Kaffeemaschine zu reinigen.

Wie oft die Entkalkung der Maschine gemacht werden sollte

Foto vonAlex Padurariu@Unsplash

Die Spezialisten für Siemens Kaffeemaschinen empfehlen, die Kaffeemaschine einmal im Monat zu entkalken.
Die Häufigkeit hängt jedoch von der Härte des verwendeten Wassers ab. Ist das Wasser zu hart, muss die Kaffeemaschine häufiger gereinigt werden.
Viele Siemens Kaffeemaschinen verfügen jedoch über die praktische Funktion, die Sie anhand eines Fehlercodes auf dem Display oder der beleuchteten Signaltasten zur Reinigung auffordert.

Anzeichen für überschüssige Salzablagerungen sind:

  • Der Kaffee fließt zu langsam oder zu dünn in die Tasse
  • Die Maschine ist beim Zubereiten des Kaffees plötzlich lauter
  • Kalkablagerungen beziehungsweise kleine Kalkstückchen im Getränk

Sie können Ihre Kaffeemaschine mit einem speziellen Siemens Entkalker für Kaffeevollautomaten entkalken. Entkalker gibt es in Form von Tabletten, Kapseln, Pulvern oder Flüssigkeit. Diese Mittel haben die Funktion, Salzablagerungen zu beseitigen.
Einzelheiten zum Entkalkungsvorgang finden Sie in der Anleitung Ihrer Maschine.

Entkalkung und Entfernung von Kaffeeablagerungen und Ölen

Kaffeeöle, die aus den Kaffeebohnen freigesetzt werden, können sich auf den Maschinenteilen ablagern, einen dünnen Film bilden und sich im Filter der Brüheinheit ansammeln. Dadurch wird der einwandfreie Betrieb der Maschine beeinträchtigt.

Einige Modelle verfügen über eine spezielle Funktion zur Entfernung von Ablagerungen (Reinigung usw.). Diese zeigen im Display eine Meldung an, sobald eine Reinigung erforderlich ist.

Wenn diese Funktion nicht vorhanden ist, sollten die Kaffeeöle nach 400-500 Kaffeegetränken entfernt werden. Geben Sie dazu das Reinigungsmittel entweder in den Kaffeepulverbehälter oder Sieb in der Brühgruppe. Starten Sie dann das Reinigungsprogramm. Die Vorgehensweise kann je nach Modell Ihrer Siemens-Kaffeemaschine variieren, weitere Informationen finden Sie in der Anleitung.

Wie reinige ich den Cappuccinatore meiner Kaffeemaschine?

Wenn das Milchsystem verstopft ist, ist es unmöglich, beim Aufschäumen der Milch einen guten Schaum zu erhalten. Ebenso wird der Geschmack des Kaffeegetränks unangenehm sein. Als Erstes sollten Sie daran denken, den Cappuccinatore Ihrer Kaffeemaschine nach jedem Gebrauch zu reinigen. Das Milchsystem sollte präventiv jede Woche gespült werden. Dazu verwendet man anstelle von Milch 50 ml Wasser.

Eine versäumte Reinigung und abgestandene Milch sind bereits problematisch. Der abgestandene Schmutz ist nicht nur geruchlich unangenehm, sondern alles andere als hygienisch und gesund. Und auch für Kaffeemaschinen selbst ist dies problematisch. Abgestandene Milch kann sich bemerkbar machen durch ein ungewöhnliches Brühgeräusch, unzureichenden Dampfdruck oder Rückstände in der Tasse.

Womit lässt sich eine verschmutzte Kaffeemaschine in diesem Fall reinigen?

Für die Reinigung des Milchschlauchs und der Dampfdrüse gibt es spezielle Produkte, welche Substanzen enthalten, die Fett und Milchpartikel schnell zerstören. Die Reinigungstabletten oder -flüssigkeit werden von verschiedenen Herstellern produziert und sollten entsprechend der dem Produkt beiliegenden Gebrauchsanweisung zubereitet werden.

Warum ist es wichtig, meine Siemens-Kaffeemaschine von innen zu reinigen?

Die Oberfläche der Maschine hat bezüglich Sauberkeit keinen Einfluss auf den Geschmack und die Qualität des Kaffeegetränkes.
Anders ist es im Inneren. Ein schlechter Zustand der Innenteile beeinträchtigt die Kaffeequalität immens. Zudem kann es Maschinenausfälle verursachen, wie beispielsweise einen Ausfall des Wassersystems, des Heizelements, Brühmechanismus und anderer Elemente.

Zwar kann sich jeder täglich um seine Kaffeemaschine kümmern, indem er sie sauber hält. Aber Zeitmangel, ein paar verpasste Wartungsarbeiten führen schnell dazu, dass die Kaffeezubereitung an der Maschine nicht mehr so funktioniert, wie sie soll.

Um zu vermeiden, dass die Kaffeemaschine ihren Geist innerhalb weniger Monate ganz aufgibt, gibt es die Möglichkeit, sich regelmäßig eine Uhrzeit festzulegen, in der man die Maschine wartet. So hat man lange Freude an der Maschine und kann sich jeden Morgen auf einen frisch duftenden Kaffee freuen.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: