Senseo-Maschine reinigen – so einfach geht’s

Ein guter Kaffee am Morgen ist vielen Menschen enorm wichtig. Bei vielen kann sogar nur so ein Tag gut beginnen. Umso schöner, wenn dieser aus einer gut gereinigten Senseo-Maschine kommt!

Damit die Maschine auch immer schön sauber ist und bleibt, sollte man so vorgehen:

Zur normalen Reinigung kann man alle beweglichen Teile mit heißem Wasser und Spülmittel reinigen. Auch eine Reinigung in der Geschirrspülmaschine ist möglich.
Das Ventil am Behälterboden und den Sprühkopf im Deckel säubert man sehr vorsichtig mit einem Spülschwamm. Die Außenwände wischt man am besten mit einem feuchten Microfasertuch ab. So. Damit ist die Hauptreinigung schon erledigt.

Wer möchte, kann Verschmutzungen hinauszögern, indem er nach jeder Benutzung der Maschine das Pad entfernt und eine Tasse Wasser „leer“ durchlaufen lässt.

Nach jedem Gebrauch reinigen

Um eine gleichbleibende Kaffeequalität zu gewährleisten, sollte der Senseo-Padhalter nach jedem Gebrauch der Maschine gereinigt werden. Dies geht schnell: Padhalter herausnehmen, Pad entfernen und kurz unter fließendem Wasser abspülen. Damit werden auch übriggebliebene Kaffeekrümel entfernt, so dass keine Poren im Padhalter verstopfen können.

Hat man Kakaopads verwendet, vermeidet man auf diese Weise auch, dass klebrige Rückstände verbleiben. Diese führen besonders schnell zur Verstopfung des Durchflußrohres. Ist es erst einmal passiert und es läuft kaum noch oder gar kein Kaffee mehr in die Tasse, kann man sich so behelfen:

Mit einer Näh- oder Stecknadel versucht man vorsichtig, die Verstopfung zu lösen. Hat man dies geschafft und das Loch ist geöffnet sollte die Maschine gründlich gereinigt werden.

Entkalken


Dafür wird die Maschine zunächst entkalkt. Dies kann man mit handelsüblichen Mitteln erledigen, aber auch ein bewährtes Hausmittel bietet sich an: Zitronensäure. Dazu löst man 50 gr. Zitronensäure in einem Liter Wasser auf und füllt diese Mischung in den Wasserbehälter.
Vorsicht bei Essig! Dieser kann die Leitungen spröde werden lassen und man hat nicht lange Freude an seiner Maschine.

Bitte jetzt einen gebrauchten Kaffeepad in den Halter einlegen, dieser schützt als Filter vor Kalk. Vor dem Einschalten des Gerätes einen ausreichend großen Behälter für das durchgelaufene Wasser unter den Ausguß stellen. Nun die Taste für 2 Tassen so oft drücken, bis der Wasserbehälter leer ist. Diese Prozedur noch einmal mit einem weiteren Liter Entkalkungsflüssigkeit wiederholen. Jetzt den gleichen Vorgang noch zweimal wiederholen, diesmal jedoch mit klarem Wasser durchspülen. Diese Entkalkung sollte man im Normalfall etwa alle drei Monate durchführen – bei einer Durchschnittsnutzung von 2-4 Tassen am Tag.

Der Padhalter

Dem Padhalter sollte man sich besonders annehmen: In der Zeit, in der die Maschine entkalkt wird, legt man ihn in eine kleine Schüssel mit Essigwasser (das für diesen Zweck diesmal „unschädlich“ ist) und läßt ihn einweichen. Anschließend mit einer Zahnbürste und Spülmittel abbürsten. Die Zahnbürste ist nicht so grob wie eine normale Spülbürste und man kann damit besonders gründlich alle Rillen und Löcher reinigen. Wenn man sich angewöhnt, den Padhalter routinemäßig mit ins Becken/den Geschirrspüler zu geben, wenn ohnehin gespült wird, kann man sich viel Arbeit ersparen!

Durch die einfache, aber regelmäßige Reinigung verlängert man das Leben seiner Senseo-Maschine und man kann sich lange über gutschmeckenden Kaffee in gleichbleibender Qualität freuen!

Benötigte Mittelchen

Senseo-Maschine reinigen – so einfach geht’s: na jaokgutsehr gutsuper 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

{ 5 Kommentare… lies sie unten oder schreib selbst einen }

MonikaSiebert Dezember 14, 2015 um 13:02

Hallo,

leiben Dank für die ausführlichen Tipps zum Reinigen der Senseomaschine. Da mache ich mich mal gleich an die Arbeit, die Senseo im Büro zu pflegen. Die hat es verdient.

Trotzdem ist eine Senseo-Maschine meistens viel besser als die teuren Vollautomaten zu pflegen. Zu unserem Vollautomaten, der auch noch im Büro steht, kommt jeden Monat ein extra Servicemitarbeiter, der die Maschine reinigt und nachfüllt.

Liebe Grüße
Moni

Antworten

Renate Dezember 17, 2015 um 00:09

Hallo Moni,
danke für deinen Kommentar.
Du hast recht, die Senseo ist in Eigenregie zu warten / reinigen.
Allerdings muss ich gestehen, dass mir der Kaffee aus dem Vollautomaten doch etwas besser schmeckt. 🙂

Antworten

vogti März 31, 2017 um 21:02

Was auch sehr hilfreich ist, ist sich eine Dose Pulycaff Kaffeefettlöserpulver zuzulegen. Die dunklen Verschmutzungen vom Kaffeefett gehen ja nicht so leicht ab, jedoch kriegt so ein Kaffeefettlöser das hin. Legt man die Padhalter und sonstigen losen Teile in ein Bad mit lauwarmem Wasser und dem Pulver sehen die Teile nach 15 Minuten aus wie neu! Ich finde diesen Kaffeefettlöser genial. Habe das als Standard Reinigungsmittel in meinem Sortiment. so eine 900g Dose kostet zwar ca. 10-12€ bei ebay – hält bei mir jedoch mehrere Jahre.

Antworten

Renate April 2, 2017 um 12:14

Hallo vogti,

vielen Dank für deinen Tipp. Hört sich gut an … muss ich unbedingt mal probieren.

Antworten

Amalia Juli 11, 2017 um 07:25

Vielen Dank für die Tipps. Die Kaffeemaschine ist ja im Büro superwichtig. Hoffentlich bekommen wir bald eine Reinigungsfirma die sie professionell reinigen kann

Antworten

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: