Öko Waschmittel selber machen

Viele Menschen werden immer skeptischer gegenüber herkömmlichen Industrieprodukten wie Reinigungs- und Waschmittel.

Oft ist bei diesen Produkten nicht ganz einzusehen, wie diese hergestellt werden und welche Inhaltsstoffe sich hinter Begriffen wie „anionische und nichtanionische Tenside“ wirklich verstecken.

Es gibt sogar einige Personen, die beim Kontakt mit der gewaschenen Wäsche mit Hautirritationen oder ähnlichen Problemen reagieren. Greift man zu speziellen biologischen oder ökologischen Waschmitteln mit sanfteren Zutaten, geht der Preis allerdings schnell in die Höhe.

Kein Wunder, dass alternative Mittel wie Waschnüsse, Efeublätter oder Kastanien immer beliebter werden. Auch wenn diese in den meisten Fällen gut funktionieren, machen sie bei hartnäckigen Flecken oder großen Verschmutzungen immer mal wieder schlapp.

Warum also nicht sein eigenes, ökologisches Waschmittel aus einfachen und natürlichen Grundzutaten selber machen? Das ist nicht nur gut für die Umwelt und den Körper, sondern schont auch den Geldbeutel.

Mit ein paar wenigen Inhaltsstoffen, die man in fast jedem Drogeriemarkt erhält, mischt man sich ein gut verträgliches, aber dennoch starkes Waschmittel zusammen. Und das für gerade einmal 6 Cent pro Waschgang.

Zutaten

Selbst hergestelltes Öko-Waschmittel (Quelle. Patrick Renner, www.vital-fit-und-gesund.de)

Selbst hergestelltes Öko-Waschmittel (Quelle. Patrick Renner, www.vital-fit-und-gesund.de)

Die fünf Grundzutaten sind aufgrund ihres großen Anwendungsgebietes in gängigen Bio-Märkten oder Drogerien wie dm oder Rossmann, teilweise sogar im Supermarkt zu finden.

  • 50g Kernseife                                                0,20€
  • 80g Natron (z.B. Kaiser Natron)                  0,45€
  • 80g reine Soda (z.B. Heitmann reine Soda)  0,16€
  • 50g Spülmaschinensalz                                 0,03€
  • 30-60g Zitronensäure                                               0,28€

Gesamt: ca. 300g Waschmittel                                 1,12€

Sowohl Spülmaschinensalz, als auch Zitronensäure wirken als Wasserenthärter und müssen an den Kalkgehalt des Trinkwassers angepasst werden. Da Zitronensäure auch eine bleichende Wirkung besitzt, darf es gerne in etwas höheren Mengen bei weißer Wäsche eingesetzt werden. Bei dunkler Wäsche sollte die Menge dagegen etwas reduziert werden.

Achtung: Natron (Natriumhydrogencarbonat NaHCO3) und Soda (Natriumcarbonat Na2CO3) werden leicht verwechselt. Während Natron relativ ungefährlich und auch für den menschlichen Verzehr geeignet ist, muss man den Gebrauch von Soda, auch Waschsoda genannt, an die Anwendung anpassen. Man sollte beim Kauf am besten auf den chemischen Namen auf der Packung achten.

Je nach Produkt findet man Packungsgrößen ab 100g oder erst im Bereich von einem Kilogramm. Das ist aber nicht so schlimm, denn alle der genannten Produkte können im Haushalt auf vielfältige Weise eingesetzt werden.

Mit Zitronensäure lässt sich leicht Kalk entfernen, Soda kann man für verschiedene Reinigungsmittel einsetzen und Natron eignet sich sowohl für die Reinigung als auch für‘s Backen.

Wer eine Spülmaschine besitzt, hat das Spülmaschinensalz vermutlich sowieso vorrätig und braucht es nicht kaufen.

Herstellung

Mit einer einfachen Küchenreibe wird die Kernseife in der gewünschten Menge zerrieben. Dabei ist es nicht wichtig, die Seife zu Pulver zu verarbeiten, Flocken sind ausreichend.

Danach werden alle weiteren Zutaten abgewogen und der Kernseife hinzugefügt. Alles zusammen sollte durch Umrühren oder Schütteln gut miteinander vermischt werden.

Zur Lagerung genügt es, das Waschmittel in einem verschließbaren Behälter luftdicht zu verpacken, damit keine Luftfeuchtigkeit angezogen wird.

Anwendung

Pro Waschgang einer gefüllten Waschtrommel bis 6kg wird ein leicht gehäufter Esslöffel (ca. 15g) des selbstgemachten Waschmittels entweder dem Fach für den Hauptwaschgang oder direkt der Wäsche hinzugegeben. Bei stark verschmutzter Wäsche kann man die Menge auf das Eineinhalb- bis Zweifache erhöhen.

Viele Kernseifen verzichten vollständig auf Parfüm- oder Geruchsstoffe, was allgemein positiv ist. Möchte man allerdings den gewohnten Duft von frischer Wäsche genießen, kann man direkt vor dem Waschen ein paar Tropfen eines ätherischen Öls in die Wäsche geben. Besonders gut eignen sich dabei Citrus- oder Lavendelöle.

Bei der angegebenen Zutatenmenge reicht das Waschmittel im Allgemeinen für etwa 20 Waschgänge aus. Der Preis der Zutaten beträgt pro Esslöffel etwa 6 Cent. Kauft man die Grundzutaten in größeren Mengen ein, lässt sich der Preis sogar noch verringern.

Danke an Patrick von https://www.vital-fit-und-gesund.de für das Rezept und die bereitgestellten Fotos.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: