Laminatboden reinigen

Es gibt viele Gründe, warum sich Laminat in kürzester Zeit als einer der beliebtesten Bodenbeläge durchgesetzt hat. Mittlerweile gibt es ihn in einer riesigen Auswahl an Farben und Mustern. Vom Fliesen-Look bis Parkett-Nachbildung ist alles dabei.

Es ist vergleichsweise günstig, auch für Anfänger sehr leicht zu verlegen und gilt als die pflegeleichteste Variante unter den Fußbodenbelägen. Haare, Fussel, Staub lassen sich bei Laminat problemlos wegfegen oder -saugen.

Trotz der relativen Robustheit des Bodens, kann man schon im Voraus einiges tun, um ihn vor Beschädigungen und tiefen Kratzern zu schützen. Tiefe Kratzer werden meist von oft bewegten Möbeln, wie Sesseln und Stühlen, verursacht. Hier hilft das Anbringen von Filzgleitern an Stuhl- und Tischbeinen. Auch der Einsatz einer Schmutzfangmatte im Eingangsbereich ist eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahme. Das Reinigen des Bodens erspart man sich dadurch zwar nicht, aber durch die Matte wird verhindert, dass kleine Steinchen oder gröbere Schmutzpartikel in die Wohnung getragen werden, die dann zu unschönen Kratzern führen können.

Mit einer regelmäßigen Trockenreinigung, um Staub und Flusen zu entfernen, hat man schon das Meiste für ein gepflegtes Aussehen des Bodens getan. Jeder kennt die im Handel erhältlichen speziellen Staubwischer (z.B. von Leifheit) mit auswechselbaren Staubtüchern. Sie nehmen leichten Staub und Haare auf und lagern dies im Tuch ein. So wird der Staub nicht nur aufgewirbelt, sondern wirklich beseitigt. Ideal ist auch ein Staubmopp, wie rechts abgebildet.
Der Vorteil ist, dass man nur einmal die Anschaffungskosten hat (ca. 10 – 20 €) und den Mopp immer wieder verwenden kann. Er muss nur ausgeschüttelt und ab und zu in lauwarmem Wasser ausgespült werden.

Aber auch ein Staubsauger reinigt schnell und gründlich. Empfehlenswert ist dabei die Benutzung einer Parkettdüse oder eines weichen Bürstenaufsatzes, um Kratzer auf dem Boden zu vermeiden.

Ab und zu sollte man den Boden feucht reinigen bzw. wischen, um leichtere feste Verschmutzungen zu entfernen. Meist reicht dazu schon klares warmes Wasser ohne Reinigungszusätze, z.B. mit einem Microfaser-Bodentuch.

Hierbei heißt das Zauberwort „nebelfeucht“! Das bedeutet, dass das verwendete Bodentuch nur minimal angefeuchtet sein darf. Es hört sich komplizierter an, als es ist. Wenn man kräftige Hände hat, reicht gründliches Auswringen. Ein kleiner Tipp: legt man ein trockenes und ein leicht ausgewrungenes Tuch übereinander und wringt beides nochmal zusammen aus, hat man genau den richtigen Feuchtigkeitsgrad erreicht. Zuviel Nässe kann nämlich leider dazu führen, dass die Oberschicht aufquillt.

Diese Sorge kann man getrost vergessen, wenn man den Boden nach der Feuchtreinigung nochmal mit einem trockenen Tuch nachwischt, so kann nichts schiefgehen und die ein oder andere dennoch entstandene Schliere verschwindet im Nu!

Danke an elvis santana (freeimages.com)

Danke an elvis santana (freeimages.com)

sollten allerdings sehr sehr sparsam eingesetzt werden, denn sonst erzeugt man Streifen, die sich nur sehr schwer wieder entfernen lassen.

Unbedingt vermeiden sollte man den Einsatz von Scheuermitteln jeglicher Art oder auch Bleichmittel wie Chlorreiniger etc. Die Oberfläche des Bodens kann damit zerkratzt oder stumpf werden. Also bitte nicht verwenden!

Für einen besonders schönen, streifenfreien Glanz, kann man diesen kleinen Trick probieren: eine Kappe Weichspüler für Wäsche auf einen 10 Liter Eimer warmes Wasser. Mit einem gut ausgedrückten Mikrofasertuch zügig das Laminat Reinigen.

Ein weiterer „Geheimtipp“ ist Haarschampoo. Einen Spritzer ins Wischwasser geben und wie oben beschrieben nebelfeucht wischen.

Kommt man einem Flecken so nicht bei, hilft es, einen Spritzer Klarspüler für die Spülmaschine auf ein Tuch zu geben und den Fleck damit auszureiben.

Eins sollte man immer beachten: Gerade bei Laminat gilt: Weniger ist mehr! Sind nach dem Wischen nämlich noch lästige Streifen sichtbar, liegt es vor allem an dem zu großzügigen Einsatz des Reinigungsmittel. Lieber nochmal mit klarem Wasser wischen, dann hat man lange Freude an seinem schönen Bodenbelag.

Laminatboden reinigen: na jaokgutsehr gutsuper 4,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

{ 1 Trackback }

Previous post:

Next post: