Wie man seine Küche gründlich reinigt

Es mag Menschen geben, die behaupten, Putzen mache ihnen so richtig Spass. Sollte man zu diesen Menschen gehören, so kann man sich natürlich beglückwünschen. Denn in der Regel macht das Putzen den meisten Menschen leider keinen Spass.
Doch muss das Reinigen seiner Wohnung nicht so kompliziert sein. Man muss nur wissen wie es richtig geht. Meistens wird in der Küche gereinigt. Hier sammelt sich der meiste Schmutz an.
Kein Wunder. Denn dort kocht man auch fast täglich. Damit die Küche nach wie vor ein angenehmer Ort bleibt, wo man sich von herrlichen Bildern und Wandtattoos umgeben kann, sollte man diesen wichtigen Ort auch regelmäßig reinigen.

Kühlschrank säubern

Photo by Lisa Fotios from Pexels

Photo by Lisa Fotios from Pexels

Der Kühlschrank wird täglich geöffnet. Speisen kommen rein und raus. So kann man behaupten, dass in einem Kühlschrank so ziemlich viel passiert. Kein Wunder also, dass Bakterien und Keime sich hier schnell ansammeln. Am besten fängt man schnell mit dem Saubermachen an und denkt nicht so viel darüber nach. Den Kühlschrank sollte man zumindest einmal im Monat saubermachen. Weiterhin sollte man ihn komplett leerräumen. Des Weiteren sollte man auch alle Ablagefächer und Glasböden aus dem Kühlschrank rausnehmen.

Für das Abwischen genügt heisses Wasser. Sollten einige Flecken ein bisschen hartnäckiger sein, so kann man auch ein bisschen Essig hinzugeben. Für die Gummidichtungen sollte man aber kein Reinigungsmittel verwenden.

Backofen reinigen

Auf jeden Fall lohnt es sich nach dem Pizzabacken einen Blick in den Backofen zu werfen. Ähnlich wie beim Kühlschrank kann sich hier sehr schnell Schmutz ansammeln. Auch hier gilt, dass man nicht zu lange warten sollte und lieber schnell handelt. Nicht nur, dass angetrocknete Reste viel mühseliger zu reinigen sind, es können sich hier auch schnell Bakterien und Keime ansammeln.

Bei der Reinigung des Backofens hat sich bisher spezieller Backofenreiniger sehr gut bewährt. Allerdings sind diese Mittel schädlich für die Umwelt. Besser verwendet man Backpulver und vermischt dieses mit Wasser. Diese Mischung trägt man dann auf die verkrusteten Stellen im Backofen auf. Diese Mischung ist auf jeden Fall umweltfreundlicher und wirkt weniger aggressiv.

Boden saubermachen

Neben dem Staubsaugen sollte man den Küchenboden einmal im Monat mit warmen Wasser wischen. Wichtig ist, dass man auch in den Zwischenräumen, d.h. zwischen den Möbeln saubermacht. Denn auch hier können sich sehr schnell Schmutzpartikel und Bakterien ansammeln, die die Küche zu einem unangenehmen Ort machen könnten. Insofern sollte man diese Stellen nicht lange vernachlässigen.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: