Kameraobjektive reinigen – aber wie?

Wer eine Systemkamera oder Spiegelreflex Kamera benutzt, kommt um Verschmutzungen am Objektiv oder am Filter nicht drum herum. Wichtig ist, solche Verschmutzungen rechtzeitig zu beseitigen bevor Kontrastverluste oder Unschärfe, an den Bildern auftreten. Doch was kann man gegen die verschiedenen Arten von Schmutz tun?

Grobe Verschmutzungen (z.B. Staub)

Bei groben Verschmutzungen auf dem Objektiv, wie zum Beispiel Staub oder Sandkörner, ist es wichtig nicht mit Tüchern oder ähnlichen zu arbeiten, denn sonst besteht die Gefahr, Kratzer auf dem Objektiv zu verursachen. Man sollte in so einem Fall auf einen Blasebalg zurückgreifen. In den meisten Fällen reicht dieser vollkommen aus. Sollte das nicht der Fall sein, könnt ihr einen Staubpinsel benutzen. Dies ist ein ganz weicher, fettfreier Pinsel. Mit diesem lassen sich dann alle Staubkörner oder Fussel auf dem Objektiv entfernen.

Fettige Verschmutzungen (z.B. Fingerabdrücke)

Fettigen Verschmutzungen, wie Fingerabdrücken oder Regentropfen, kann man am besten mit speziellen Mikrofasertüchern entfernen. Um Fussel und Kratzer am Objektiv zu vermeiden sollte man sich ein Mikrofasertuch vom Optiker bzw. vom Fotoladen besorgen. Damit kann man dann gefahrlos die Linse reinigen. Dazu bewegt man das Tuch in kreisenden Bewegungen über die Linse. Um die Linse besser reinigen zu können, kann man die das Objektiv auch etwas anhauchen. Sollte der Schmutz sich immer noch nicht lösen, muss man zu Reinigungsmitteln greifen.

Jetzt sollte das Objektiv wieder vollkommen sauber sein. Mikrofasertuch und Reinigungsflüssigkeit sollte man sehr sparsam einsetzten. Nur dann wenn man mit den anderen Methoden nicht mehr weiter kommt. Um das Objektiv vor Verschmutzungen zu schützen gibt es zwei einfache Tipps.

UV-Filter schützt vor Staub

Ein UV-Filter kostet in der Regel nicht viel Geld. Er wertet das Bild zwar nur minimal auf, dennoch ist er in unserem Fall sehr praktisch. Ist der UV-Filter vor das Objektiv geschraubt, schützt dieser die Linse vor Staub und anderen Verschmutzungen. Der Filter ist auch einfacher zu reinigen als das Objektiv. Einfach abschrauben und unter klaren Wasser reinigen.

Gegenlichtblende schützt vor Regentropfen

Die Gegenlichtblende, die zu fast jedem Objektiv dazu geliefert wird, ist auch ein sinnvoller Schutz für unser Objektiv. Zum einen schützt es die Linse vor Regentropfen zum anderen schützt es das Glas vor Stößen, die eventuell Kratzer oder Kerben zur Folge hätten.

Diese zwei Tipps helfen dabei, das Objektiv vor Verschmutzungen oder Beschädigungen zu schützen. Sollte euer Sensor verschmutzt sein, solltet Ihr euch aber besser vom Fachmann helfen lassen. Denn dort ist absolute Vorsicht geboten um die Systemkamera nicht zu beschädigen.

na jaokgutsehr gutsuper (Bewerte diese Anleitung)
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: