Herdplatten reinigen

Jeder, der gerne und viel kocht, weiß, dass man anschließend meistens einen ziemlich schmutzigen Herd saubermachen muß. Nicht jeder hat einen Herd mit Ceranfeld zu Hause, welches recht einfach zu reinigen ist. Viele haben noch einen Herd mit den obligatorischen vier dunklen Herdplatten. Und gerde die erweisen sich bei der Reinigung manchmal als ein ziemliches Problem.

Dabei sollten gerade die Herdplatten immer sauber sein, denn Verschmutzungen und Unebenheiten können sich leicht als Energiefresser erweisen. Denn kann man einen Topf nicht mehr plan auf die Platte setzen, weil diese verkrustet ist, kann es schnell zu Energieverlusten von bis zu 50 % kommen.

Viel Arbeit kann man sich ersparen, wenn man gleich beim Kochen ein bisschen aufpaßt und Spritzer oder Übergelaufenes direkt feucht wegwischt.

Ab und zu wird es jedoch notwendig werden, eine umfassende Grundreinigung der Herdplatten vorzunehmen. Wenn man weiß wie, ist dies jedoch keine große Angelegenheit und selbst stark eingebrannte Flecken oder sogar Rost, der sich bilden kann, stellt kein unlösbares Problem dar.

Bei leichteren Verschmutzungen reicht es meist schon, einen Putzschwamm und Scheuermilch zu verwenden. Ein bischen scheuern und die meisten Flecken lassen sich leicht beseitigen. Auch Stahlwolle oder die altbewährten „Ako-Pads“, also Stahlwolle, in der bereits ein Reiniger eingebracht ist, kann man gut verwenden.

Auch Backofenspray kann man als Reinigungsmittel einsetzen. Aufsprühen, wirken lassen und nass nachwischen.

Auch mit Salz lassen sich leichte Verkrustungen gut behandeln. Salz auf die noch etwas warme Fläche geben und mit einem feuchten Putzschwamm gut verreiben.

Als weiteres Hausmittel kann man dies versuchen: eine Mischung aus

  • 125 ml kochendem Wasser und
  • zwei Eßlöffeln Natron oder Backpulver

herstellen. Dies auf die Flecken geben und mit einem Spülschwamm einreiben. In hartnäckigen Fällen läßt man die Mischung ein bis zwei Stunden einwirken und reibt dann nach.

Ein gutes Ergebnis erzielt man auch mit Zahnpasta, am besten auch gleich die Zahnbürste mit einsetzen, damit kommt man sehr in die Rillen im Übergang von der Platte zur Herdfläche. Anschließend nur noch feucht nachwischen und es sollte wieder alles glänzen.

Hat man zur Reinigung nicht die oben beschriebene Stahlwolle zur Hand hilft ein einfacher Trick: Man knüddelt Alufolie zu einem handlichen Bällchen zusammen und reibt damit in kreisenden Bewegungen über die Platten.

Sehr unschön ist es, wenn sich auf den dunklen Platten Roststellen zeigen. Hier ist es hilfreich, die Platten mit Öl, z.B. Paraffinöl oder Vaseline zu bearbeiten. Auf ein weiches Tuch geben und die Platten damit einreiben, bis die Roststelle beseitigt ist. Um Roststellen gleich ganz zu vermeiden, macht man das am besten in regelmäßigen Abständen vorbeugend.

Hat man alles wieder schön sauber bekommen, kann man die Herdplatten, wenn sie schon etwas grau geworden sind, dann noch optisch etwas aufpeppen: Im Geschäft kann man eine schwarze Paste kaufen, die man – ähnlich wie Schuhcreme – auf die Herdplatten reibt. Noch kurz polieren und der Herd erstrahlt in alter Schönheit!

Herdplatten reinigen: na jaokgutsehr gutsuper 2,33 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: