Heizkörper reinigen – Heizkosten senken

Eine verminderte Heizleistung kann viele Ursachen haben. Eine davon ist möglicherweise ein verstaubter Heizkörper. Regelmäßiges Reinigen sorgt dafür, dass Heizkörper ideal funktionieren, Heizkosten niedrig bleiben und keine gesundheitlichen Probleme entstehen. Heizkörper sollte man im Winter etwa einmal die Woche reinigen, mindestens jedoch zu Beginn der Heizperiode und wenigstens monatlich.
Dies macht nicht nur aus obigen Gründen Sinn, man sollte auch bedenken, dass sich der angesammelte Staub über die Heizungsluft kontinuierlich in der Raumluft verteilt! Nicht nur für Allergiker kann das sehr unangenehm sein, die Luft wird auch sehr trocken und das Raumklima leidet.

Vorbereitung

Danke an Brian Roberts (freeimages.com)

Danke an Brian Roberts (freeimages.com)

Zur Vorbereitung deckt man den Boden unter den Heizkörpern mit Zeitungspapier oder leicht angefeuchteten Handtüchern gut ab, so erspart man sich die anschließende Zimmerreinigung.

Innenleben

Als erstes macht man sich an das „Innenleben“ der Heizkörper. Relativ einfach und schnell klappt die Reinigung mit dem Staubsauger. Falls sich an der Oberseite des Heizkörpers ein Gitter befindet, so empfiehlt es sich, dieses zunächst zu entfernen. In der Regel lässt es sich entweder abschrauben oder einfach rausschieben bzw. abheben. Dies ist von Gerät zu Gerät verschieden, aber man sieht meist schnell, wie es beim eigenen Heizkörper funktioniert. Dann kann man mit dem schmalen Aufsatz des Staubsaugers gröbere Ablagerungen schnell beseitigen.


Eine weitere Möglichkeit bieten sogenannte Heizkörper-Reiniger bzw. Heizkörperbürsten (bei Amazon), die man in Drogeriemärkten (oder bei Amazon) erhält. Damit fährt man am Heizkörper entlang und befreit diesen so von Schmutz und Staub (Kosten: ca. 10 EUR). Man kann sich die Anschaffung ersparen, wenn man einen Kleiderbügel fest mit Stoff umwickelt und diesen genau wie die Bürste einsetzt.

HeizkörperBei Heizkörpern, die nur schwer zugänglich sind, ist das Reinigen oft mühsam.
Hier kann man sich die Reinigung mit einem Föhn einfacher machen. Man bläst den Staub einfach mit dem Föhn aus dem Heizkörper heraus. Um ein Vollstauben der Umgebung zu verhindern, spannt man ein feuchtes Tuch so auf, dass der Staub aus dem Heizkörper in das Tuch geblasen wird.

Die Lüftungsschlitze nicht vergessen! Sie ziehen Staub an, dürfen aber nicht verstopfen. Der Staub läßt sich hier einfach mit einer Flaschenbürste entfernen.

Außenreinigung

Nachdem der Innenraum des Heizkörpers sauber ist und die groben Schmutzablagerungen entfernt sind, ist es Zeit, den Heizkörper außen zu reinigen. Hierzu einfach die sichtbaren Stellen mit Wasser und einigen Tropfen Geschirrspülmittel gründlich abgewaschen.

Drehschlüssel zum Entlüften von HeizkörpernNeben einer regelmäßigen Reinigung sollten Sie bei Bedarf auch die Heizkörper entlüften. Hierzu gibt es kleine praktische Drehschlüssel, mit denen man die Entlüftungsschraube aufdrehen und so die Luft entweichen lassen kann. Bei manchen sind sogar schon kleine Behälter angebracht, die beim Entlüften eventuell austretendes Wasser direkt auffangen. Ansonsten ist es angebracht, eine kleine Schüssel unter die Entlüftungsschraube zu halten.

Ein positiver Nebeneffekt ist es, dass man mit diesen wenigen Maßnahmen, Heizkosten senken kann. Laut Experten sogar bis zu 15% allein durch das regelmäßige Entlüften!

Heizkörper reinigen – Heizkosten senken: na jaokgutsehr gutsuper 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: