Dusche säubern leicht gemacht

Und wieder grüßt das Murmeltier: In den meisten Haushalten steht die Badreinigung einmal die Woche auf dem Programm. Gerade die Dusche zeigt sich als unliebsames Sanitärobjekt, ist sie doch mit all ihren Teilen am aufwändigsten zu reinigen. Aber hey, auch das schaffst du mit links!

Schritt 1: Duschkabine säubern

Beim Putzen der Duschkabine kann vieles falsch laufen. Grund dafür sind die unterschiedlichen Materialen. Besteht die Duschwand aus Glas oder Kunststoff? Ist sie vielleicht sogar beschichtet? Auch Messingscharniere und verwendetes Aluminium benötigen eine spezielle Behandlung, ganz zu schweigen von der Fliesenwand mit den empfindlichen Fugen. Am besten funktioniert hier das Prinzip der Vorbeugung: Die Duschkabine nach jedem Duschgang mit klarem Wasser abspülen und gründlich trocknen. So setzten sich Verschmutzungen erst gar nicht fest und auch Kalk spielt dann kaum eine Rolle. Bei härteren Verschmutzungen geht man am besten für jedes Material spezifisch vor:

Material Hinweise zur Reinigung
Duschkabine aus Glas Möglich sind milde Badreiniger, Kalkentferner, Zitronensäure, Essigsäure und Klarspüler
Duschabtrennung aus beschichtetem Glas Säuren und alkalische Mittel sind tabu – greifen die Beschichtung an. Reinigungsmethode je nach Technologie der Beschichtung anwenden
Duschkabine aus Acryl Lässt sich mit dem Hausmittel Essig plus Wasser gut reinigen Aluminiumschienen Der Vorsicht halber klares Wasser nutzen Messingscharniere Hier kann man den Reinigungstipp Essig und Wasser anwenden Fliesenwand Milde Badreiniger sind ok; auf keinen Fall saure Reinigungsmittel verwenden, greifen die Fugen an. Gegen Schmutz in Fugen hilft Backpulver mit Wasser

Schritt 2: Bringe den Chrom auf Hochglanz

Nun stehen die verchromten Armaturen, der Duschkopf sowie die Brausestange und der Schlauch im Fokus. Hier kann man wunderbar Säuren verwenden, um Kalk an den Kragen zu gehen. Zum Putzen kannst du Zitronensäure, eine frische Zitrone oder eine Grapefruit verwenden oder Essig und Wasser zu gleichen Teilen vermengen. Bei der Handbrause achte vor allem auf die Düsen. Sind diese porös, hat der Duschspaß bald ein Ende. Am besten bestellst du direkt eine neue Brause, zum Beispiel bei Calmwaters.

Schritt 3: Sag dem Schimmel im Silikon ade!

Als dritter Reinigungsschritt sollte man, falls nötig, Schimmelpilze in den Silikonfugen bekämpfen. Das Silikon ist weich, feucht und aufgrund der vielen Hautschuppen, Haare und Seifenreste in der Dusche ein idealer Nährboden für den Schimmel. Die schwarzen Pünktchen entfernt du mit einem effektiven Haushaltstrick: Mische ein Tütchen Backpulver mit einem Teelöffel Wasser, das ergibt eine Zahnpasta-ähnliche Masse. Mit einer ausgedienten Zahnbürste auf die Verschmutzungen auftragen, schrubben, mit klarem Wasser abspülen, dann sollte von dem Schimmel nichts mehr zu sehen sein.

Schritt 4: Lasse die Duschwanne erstrahlen

Zuletzt bekommt die Duschwanne den nötigen Pflegeaufwand. Die üblichen Sanitärmaterialen wie Acryl, Mineralguss und Emaille sind leicht zu säubern, da sie eine glatte Oberfläche aufweisen. Mit mildem Badreiniger einsprühen und mit einen weichen Schwamm säubern, dann mit klarem Wasser abspülen, trocken reiben – und schon ist die gesamte Dusche herrlich rein.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: