Die besten Reinigungstipps

Haushalt und Putzen sind keine beliebten Aufgaben. Für Hygiene und Ordnung ist es jedoch notwendig, jeden Tag ein wenig Zeit zu investieren. Viele kleine Aufgaben lassen sich im Vorbeigehen erledigen, aber nicht alles.

Sinnvoll ist an dieser Stelle zum Beispiel ein Putzplan zu erstellen. An festen Tagen werden feste Räume gereinigt. Staubsaugen alle zwei Tage oder vielleicht auch jeden Tag. So werden die Aufgaben schnell zur Routine.

Aber nicht nur die Zeit, sondern auch die Art und die Reinigungsmittel spielen eine große Rolle. Nicht jede Technik oder jedes Mittel eignet sich für den Boden oder das Badezimmer gleichermaßen.

Schnell und effektiv reinigen

Ein Reiniger für die Toilette, einer für das Badezimmer, Glasreiniger und Backofenspray sind nur einige Beispiele von Reinigern, die in vielen Haushalten zu finden sind. Für jedes Einsatzgebiet das passende Produkt.

Das ist jedoch absolut unnötig. Mit einfachen Haushaltsmitteln lassen sich Reiniger für alle Bereiche herstellen. Dieses Vorgehen ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch deutlich günstiger.

Auch wenn der Spind als ideale Aufbewahrungsmöglichkeit besonders platzsparend ist, braucht man keinen wirklichen Putzschrank, wenn man auf altbewährte Mittel wie Soda, Essig oder Natron zurückgreift.

Für das Badezimmer reicht herkömmliche Scheuermilch bereits aus. Kalkflecken und auch Wasserflecken können damit effektiv und einfach entfernt werden. Für den Spiegel reicht lauwarmes Wasser und ein Spritzer Spülmittel.

Hartnäckige Flecken oder auch der Backofen lässt sich einfach mit einer Paste aus Natron und Wasser behandeln. Dazu beide Teile mischen, bis eine streichbare Paste entsteht. Diese auf den Fleck geben und nach einer Einwirkzeit wieder entfernen.

Der perfekte Zeitplan

Photo by Eric Rothermel on Unsplash

Damit Routine in das Putzen kommt, ist ein Zeitplan sehr nützlich. Hier wird unterteilt zwischen täglich, wöchentlich, monatlich und ein bis zwei Mal im Jahr. Je nach Kategorie kann nun zugeordnet werden.

Tägliche Aufgaben wären zum Beispiel Geschirr spülen, Müll entsorgen, Oberflächen in der Küche abwischen und Kleidung wegräumen. Auch das Lüften gehört dazu. In manchen Haushalten sogar das Saugen.

Staubwischen, Böden reinige oder auch die Betten beziehen würden wöchentlich anfallen. Am besten ist es, sich hierbei auch die Arbeiten einzuteilen, damit nicht alles an einem Tag erledigt werden muss.

Geräte entkalken reicht einmal im Monat und den Sofabezug waschen sogar nur ein paar Mal im Jahr. Auf diese Weise können alle Arbeiten Übersicht und terminiert aufgeteilt werden.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: