Was man über Whirlpool Reinigung wissen sollte

Wenn der Sommer vorbei ist und die kalte Jahreszeit sich langsam aber sicher nähert, nimmt man am Abend gerne ein warmes Entspannungsbad. So ein Bad kann manchmal Wunder bewirken: Es soll gegen Kälte und beim Schnupfen helfen und ein bewährtes Mittel gegen die herbstliche, trübe Stimmung sein. Wenn man eine Wanne mit Whirlpool-Funktion hat, ist das Glück umso größer. Bei dem prickelnden Badespaß sollte man jedoch einige Regeln bezüglich der Hygiene und Sauberkeit beachten. Damit die Traumausstattung in jedem Bad auch funktionsgemäß benutzt wird, muss man dafür sorgen, dass die Sitze entsprechend ausgestattet und die Düsen richtig eingestellt sind. Dabei ist nicht nur die optimale Platzierung aber auch die richtige Stärke der Düsen wichtig. Bei zu schwacher Einstellung kann man keine positiven Einwirkungen bei den Muskeln erwarten, werden die Düsen zu stark eingestellt, können Verspannungen im Muskelbereich das Ergebnis sein.

Ohne richtige Pflege kein wirklicher Badespaß möglich

Damit man sich lange Zeit von den Vorzügen des Whirlpools erfreuen kann, sollte man sich für die richtige Pflege des Gerätes einsetzen. Beim Kauf von Whirlpools sollte man sich stets über die entsprechenden Reinigungsmaßnahmen informieren, weil in manchen Fällen die Reinigungsarbeiten unterschiedlicher Art werden können. Das hängt zum größten Teil von dem Whirlpool Modell ab. Bei den meist eingesetzten Wannen aus Acryl kann man grundsätzlich mit den gängigen Reinigungsmitteln arbeiten, die man sonst im Haushalt benutzt. Sie dürfen jedoch keine Lösungsmittel erhalten. Solche und andere hilfreiche Haushaltstipps erhält man beim www.mamas-tipps.com im Internet. Auch die Scheuermilchprodukte sind für die Acrylwannen nicht geeignet, weil sie die Wanne zerkratzen können. Eine Whirlpool Wanne sollte man am besten nach jedem Bad gründlich reinigen. Die Whirlpools besitzen ein spezielles Rohrsystem, das mit der Zeit von gefährlichen Keimen und Bakterien befallen werden kann, wenn es nicht regelmäßig gereinigt wird. Manche Modelle haben ein eigenes Desinfektionssystem eingebaut, wie beispielsweise ein Ozondesinfektionssystem. Damit werden die Luft- und Rohrleitungen chemisch gereinigt. Andere Systeme besitzen wiederum eine Flüssigdesinfektionsanlage, die auf Tastendruck die Rohrleitungen des Wassersystems durchspült. Im Handel sind spezielle Desinfektionsmittel für Whirlpools in Form von Tabletten oder als Flüssigkeit erhältlich, die man zusätzlich bei der Reinigung verwenden kann.

Vorsicht bei den Badezusätzen

Bei den Whirlpools darf man nicht jeden beliebigen Badezusatz verwenden. Das betrifft unter anderem die Schaumbäder. Wenn man bei solchen Zusätzen den Whirlpool einschaltet, kann es zu stark aufschäumen und sogar die Düsen beschädigen. Auch etwaige Zugaben von Ölsubstanzen sind für Whirlpools ungeeignet, weil sie das Rohrleitungssystem verschmutzen und verstopfen können. Bei der Bedienungsanleitung werden solche Tipps in der Regel verzeichnet, damit man keine Fehler bei der Badezusatzverwendung machen kann.

na jaokgutsehr gutsuper (Bewerte diese Anleitung)
Loading...

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

{ 1 Kommentar }

angela März 21, 2014 um 14:30 Uhr

ja das stimmt alles…

Previous post:

Next post: