So einfach klappt das Waschen mit Pflegeetiketten

Schleudern, Trocknen, Waschen, Bügeln? 30, 40, 60 Grad? Wenn es um die richtige Pflege von Textilien geht, sind viele völlig überfordert.

Dabei ist richtig zu waschen ganz einfach: Eine Anleitung zur korrekten Textilpflege findet sich auf eingenähten Etiketten in Form von kleinen Symbolen. Wer diese richtig deutet, kann beim Waschen eigentlich nichts mehr falsch machen.

Was sind Pflegeetiketten?

Jeder Textilhersteller muss seine Produkte mit eindeutigen Hinweisen zur richtigen Handhabung versehen. Dort befinden sich maximal fünf Piktogramme und manchmal auch noch weitere kurze, ausgeschriebene Informationen z.B. zur Zusammensetzung des Stoffs. Die Pflegehinweise sind eine Empfehlung des Produzenten und geben an, welche Behandlung das Textil während seiner Lebenszeit maximal verträgt. Ein schonenderer Umgang ist auch möglich. Pflegeetiketten für Kleidung können aber auch selbst gestaltet werden wie z.B.: bei namensbaender.de

Wie werden die Waschsymbole richtig gelesen?

Die vielen Piktogramme mit ihren unterschiedlichen Varianten wirken verwirrend, sind aber logisch und immer nach gleichem Prinzip aufgebaut.

Alle Schritte der Textilpflege haben ihr eigenes Symbol, die nach einer bestimmten Reihenfolge nebeneinander angeordnet sind:
Waschen (Waschbottichs bzw. Schüssel)
Bleichen (Dreieck)
Trocknen (Quadrat mit Kreis)
Bügeln (stilisiertes Bügeleisen)
Professionelle Reinigung (Buchstabe)

Ein Kreuz über dem Symbol verbietet den jeweiligen Pflegeschritt. Ein waagerechter Balken unter dem Symbol erfordert eine etwas sanftere Behandlung, zwei Balken eine besonders schonende Behandlung.

Was bedeuten die einzelnen Pflegehinweise?

Waschetikett

Waschen (Waschbottich)
Das erste Zeichen betrifft immer die richtige Einstellung der Waschmaschine. Die Zahlen im symbolischen Waschzuber geben die maximale Wassertemperatur an, die das Textil verträgt.

Eine einzelne waagerechte Linie unter dem Symbol erfordert sanftes Schleudern im Synthetikprogramm, zwei Linien eine schonendere Trommeldrehung im Wollprogramm. Ist keine Linie vorhanden, kann die maximale Schleuderkraft genutzt werden.

Ein Kreuz oder eine Hand über dem Waschsymbol verbietet die Waschmaschine! Dann muss das Textil entweder mit Hand gewaschen oder in die professionelle Reinigung gebracht werden.

Bleichen (Dreieck)
Das Dreieck mit den Hinweisen zum richtigen Bleichen findet sich nur auf manchen Pflegeetiketten. Ein leeres Dreieck erlaubt dabei jedes Bleichmittel, ein durch zwei Linien geteiltes Dreieck nur Sauerstoff und keinen Chlor. Ist das Dreieck durchgestrichen, darf die Wäsche überhaupt nicht gebleicht werden.

Trocknen (Quadrat)
Ein Quadrat mit einem Kreis erlaubt die Nutzung eines Trommeltrockners für die Wäsche. Wird der Kreis durch einen Punkt in der Mitte ergänzt, muss bei geringer Temperatur getrocknet werden.

Weitere Varianten sind das Quadrat mit waagerechter Linie in der Mitte (liegendes Trocknen), oder drei senkrechte Linien (Lufttrocknen).

Bügeln (Bügeleisen)
Die maximal nutzbare Temperatur beim Bügeln wird durch Punkte im Bügeleisen symbolisiert. Ein Punkt erlaubt nur eine niedrige Temperatur, drei Punkte die Höchsttemperatur von bis zu 200 Grad. Dampf sollte nur bei mittleren und hohen Temperaturen genutzt werden.

Professionelle Reinigung (Kreis)
Selten gibt es auch Großbuchstaben in einem Kreis bei den Pflegehinweisen. Diese Information ist nur für die professionelle chemische Reinigung relevant. Sie betreffen die möglichen Lösungsmittel oder eine Nassreinigung. Bei einem durchgestrichenen Kreis ist die chemische Reinigung nicht möglich.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: