Mit der richtigen Reinigung sämtlichen Keimen den Garaus machen

Winterzeit ist Infektionszeit. Fast überall schwirren Viren und Bakterien durch die Luft. Mit diesen Tipps kann man für ein keimfreies Zuhause sorgen.

Keimfreie Sauberkeit zu Hause

Damit sich Viren und andere Krankheitserreger nicht munter verbreiten, sollte man gerade in der Erkältungszeit besonders gründlich sauber machen. Für Küche und Bad sollte man dafür jedoch getrennte Putzlappen benutzen. Nach dem Gebrauch sollte man diese luftig aufhängen, damit sie schnell trocken können, da sich Bakterien in feuchter Umgebung besonders wohl fühlen.

© istock.com/Naked King

© istock.com/Naked King

Außerdem sollte man die Putzlappen regelmäßig wechseln und bei mindestens 60 Grad waschen, damit nicht nur sichtbare Verschmutzungen, sondern auch Mikroorganismen gründlich entfernt werden. Das gilt auch für Mopp, Handtücher und Unterwäsche. Für die normale Alltagskleidung reicht dagegen ein Waschgang auf niedrigerer Temperatur. Neben dem gründlichen Saubermachen und dem richtigen Waschen sorgt auch regelmäßiges Lüften dafür, das Ansteckungsrisiko zu verringern. In geschlossenen Räumen steigt die Zahl der Krankheitserreger schnell an. Durch mehrfaches Stoßlüften wird die Anzahl erregerhaltiger Tröpfchen in der Luft verringert und somit auch das Risiko, sich anzustecken, reduziert.

Virenherd Handy

Ebenfalls nicht unterschätzen sollte man das Handy. Wir tragen es jeden Tag überall mit uns herum – in der Bahn, bei der Arbeit und manchmal sogar auf der Toilette. Auf diese Weise bleiben im Laufe der Zeit zahlreiche Bakterien und Keime am Mobiltelefon hängen. Daher sollte man regelmäßig sein Smartphone richtig reinigen. Während sich mit einem Mikrofasertuch zwar die Finger- und Ohrenabdrücke optisch vom Display entfernen lassen, reicht das jedoch nicht aus, um auch sämtliche Bakterien und Krankheitserreger zu entfernen. Hygienesprays oder Reinigungstücher helfen, diese wirkungsvoll zu beseitigen. Bei der Säuberung sollte man jedoch darauf achten, dass nicht alle Reinigungsmittel für ein empfindliches Gerät wie ein Handy geeignet sind.

Simple Tipps, um die Verbreitung von Keimen zu vermeiden

Hygiene. Cleaning Hands. Washing hands.

© istock.com/AlexRaths

Die Verbreitung von Keimen und Krankheitserregern zu Hause lässt sich mit ein paar einfachen Tipps eindämmen. Die wohl simpelste Regel ist, sich direkt nach dem Nachhausekommen gründlich die Hände zu waschen. Auf diese Weise verteilt man die Keime, die man unterwegs in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Treppenhaus sammelt, gar nicht erst zu Hause. Auch Türklinken sollten regelmäßig abgewischt und somit von Keimen befreit werden. Tastaturen sind ebenfalls ein regelrechter Virenherd, der gründlich gereinigt werden sollte. Ein weiterer Tipp ist die richtige Kleidung. Die schützt zwar nicht direkt vor einer Infektion, kann aber dennoch helfen. Wer sich in der kalten Jahreszeit entsprechend kleidet, läuft weniger Gefahr, krank zu werden. Auch das altbewährte Unterhemd kann einiges verhindern. Passende Kleidung für den Winter findet man unter anderem online. Mit einem OTTO Gutschein kann man außerdem ordentlich sparen.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post: