So hältst Du Deine Küchenfronten richtig sauber

Hältst Du Dich regelmäßig in Deiner Küche auf und kochst sowie backst gerne? Dann kennst Du dieses Problem sicherlich: Fett, Saucenspritzer oder Staub machen sich auf den Fronten Deiner Küchenschränke breit. Deshalb müssen sie stets gründlich gereinigt und hygienisch sauber gehalten werden. Es empfiehlt sich, die Schrankfronten einmal im Monat zu putzen. Damit verringerst Du nicht nur den Aufwand, sondern sorgst für die Langlebigkeit Deiner Schränke. Aber Vorsicht: Je nach Material deiner Fronten ist Sorgfalt bei der Reinigung geboten. Deshalb erfährst Du in Folgendem, wie Du Deine Küchenfront – je nach Material – richtig reinigst. Benötigst Du weitere Ratschläge wie zum Beispiel zur Reinigung von E-Geräten, kannst Du Diese in einem Küchenratgeber nachlesen.

Küchenfront aus Holz: So behandelst Du sie richtig

Danke an Conny Karlsson (freeimages.com)

Danke an Conny Karlsson (freeimages.com)

Holz ist ein beliebtes Material für Küchenfronten. Damit Du auch lange daran Freude hast, bedarf es der richtigen Pflege. Verzichte deshalb bei der Wahl des Reinigungsmittels unbedingt auf aggressive, lösungsmittelhaltige oder scheuernde Produkte. Diese schädigen Ihren Küchenmöbeln. Wenn die Fläche durch einen Lack versiegelt ist, verhindert dieser die Aufnahme von Schmutz. Verwende für die Reinigung von Holzfronten einen weichen, leicht angefeuchteten Lappen. Das Putztuch darf unter keinen Umständen zu nass sein, da sonst Schäden am Material entstehen können. Holz nimmt Feuchtigkeit auf und quillt daraufhin an. Trockne deshalb unbedingt feuchte Rückstände in Ecken oder Fugen mit einem sauberen Tuch nach. Zudem musst Du darauf achten, das Holz immer mit der Faserrichtung abzuwischen. So verhinderst Du, dass Verschmutzungen noch tiefer in das Material hineinkommen. Wenn Du eine furnierte Holzküche besitzt, empfiehlt sich die Verwendung spezieller Reiniger, die den Lack sauber machen und gleichzeitig pflegen.

Fronten aus Kunststoff reinigen

Wenn Du in Deiner Küche kunststoffbeschichtete Fronten hast, lassen sie sich sehr leicht säubern. Dafür benutzt Du eine Lauge aus mildem Spülmittel und warmen Wasser sowie ein weiches und fusselfreies Tuch. Wische damit über die Fronten Deiner Küche. Der Schmutz sollte sich einfach lösen lassen. Ist die Verschmutzung jedoch besonders hartnäckig, kannst Du einen Reiniger speziell für Kunststofffronten einsetzen. Teste dieses Mittel aber unbedingt vorab in einem nicht sichtbaren Bereich. Wische im Anschluss alles trocken nach.

Edelstahlfronten: So bekommst Du sie streifenfrei

Edelstahlflächen sind besonders hygienisch und befinden sich deshalb immer öfter in modernen Küchen. Wenn Du sie mit herkömmlichen Mitteln säuberst, können Streifen entstehen. Selbst besondere Tücher ändern meist nichts an dem unschönen Ergebnis. Mit einer Kombination aus Spülmittel und Zitronensaft, die Du im Verhältnis 1:1 mischt, sagst Du zurückbleibenden Streifen den Kampf an. Trage die Mischung dafür mit einem weichen Lappen auf und reibe sie im Anschluss mit einem trockenen Mikrofasertuch ab. Diese Methode hat den tollen Nebeneffekt, unangenehme Gerüche aus Deiner Küche zu verbannen und einen angenehmen Duft zu hinterlassen.

Hochglanzfronten glänzen lassen

Auch dieses Material ist sehr anfällig für zurückbleibende Streifen nach der Reinigung. Zudem entstehen auf Hochglanz schnell Kratzer. Deshalb dürfen diese Fronten unter keinen Umständen trocken gesäubert werden. Vermeide unbedingt scheuernde Mikrofasertücher oder Polierschwämme. Prima geeignet sind Fensterleder, mildes Spülmittel und warmes Wasser. Reinige damit die Hochglanzflächen und wische sie mit einem trockenen Fensterleder nach.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post: