Kaufratgeber Waschmaschine – Worauf es ankommt

Ist die alte Waschmaschine kaputt, muss es meist schnell gehen. Doch eine Waschmaschine ist eine Investition, die wohl überlegt sein möchte. Schließlich sind die Haushaltsgroßgeräte nicht ganz billig. Es ist also wichtig, eine Waschmaschine auszuwählen, die sich den persönlichen Gegebenheiten und Bedürfnissen ideal anpasst. Doch worauf genau sollte man beim Waschmaschine Kaufen eigentlich achten?

Das gilt es beim Kauf einer Waschmaschine zu beachten

Auf der Suche nach einer Waschmaschine begegnen einem Modelle im unteren dreistelligen Bereich, aber auch solche, die bis in den vierstelligen Bereich hineinreichen. Es gibt also sehr kostengünstige Waschmaschinen und High-End-Produkte. Viel entscheidender ist dabei jedoch das Preisleistungsverhältnis, denn eine teure Waschmaschine sollte für ihren Preis natürlich den Ansprüchen ihrer Käufer gerecht werden.

Im Waschmaschinen-Test findet man einen guten Überblick über unterschiedliche Modelle und kann diese direkt miteinander vergleichen. So kann man direkt die Modelle herausfiltern, die aufgrund ihrer Spezifikationen nicht in Frage kommen. Auf folgende Punkte sollte man dabei achten:

Toplader oder Frontlader?

Die Entscheidung zwischen Top- und Frontlader ist nicht immer nur eine Entscheidung des persönlichen Geschmacks, sondern oft auch eine Frage des Platzes. Die Auswahl an Frontladern ist hierzulande deutlich höher.

Geräteabmessungen

Die Größe der Waschmaschine ist häufig entscheidend darüber, ob sie überhaupt an den vorgesehenen Platz passt oder nicht. Vor dem Kauf sollte man also unbedingt die Dimensionen der Waschmaschine überprüfen und nachmessen, ob die Größe passt.

Fassungsvermögen

Die meisten Waschmaschinen haben ein Standard-Fassungsvermögen von 6 kg. Doch Personen, bei denen viel Wäsche anfällt, haben einfach einen ganz anderen Bedarf. Eine Großfamilie ist zum Beispiel darauf angewiesen, möglichst viel Schmutzwäsche in die Trommel zu bekommen, um Zeit, Wasser und nicht zuletzt auch Energie zu sparen. Es empfiehlt sich daher, im Waschmaschinen-Test direkt nach Modellen mit 7 kg, 8 kg oder sogar 9 kg zu filtern.

Schleuderzahl

Je besser die Waschmaschine schleudern kann, desto trockener ist die Wäsche, wenn man sie herausholt. Das bedeutet, sie trocknet schneller, wenn man sie aufhängt. Auch im Wäschetrockner muss die Wäsche dann nicht so lange ihre Runden drehen, was wieder Energie spart. Man sollte also auf jeden Fall auf die Drehzahl der Waschmaschine in Spe achten: Ist diese individuell einstellbar? Gibt es sanfte Schleuderprogramme mit 800 Umdrehungen und auch besonders intensives Schleudern mit 1200 Umdrehungen oder mehr?

Energieeffizienzklasse

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Wegen der steigenden Strompreise haben viele Personen aber auch noch ganz andere Anforderungen an die Energieeffizienzklasse: Sie möchten nicht nur die Umwelt schonen, sondern vor allem Kosten einsparen. Moderne Waschmaschinen haben mittlerweile schon oft die Energieeffizienzklasse A+++ – demnächst soll jedoch auf neue Energie-Label umgestellt werden.

Wasserverbrauch

Auch in Hinblick auf den Wasserverbrauch können Verbraucher sparen. Es gibt Waschmaschinen, die mit besonders wenig Wasser auskommen und dennoch eine gute Reinigungsleistung erzielen. Es kann aber sinnvoll sein, ein Modell zu kaufen, bei dem sich der Wasserverbrauch entweder individuell steuern lässt oder bei der sich automatisch der Wäschemenge in der Trommel anpasst.

Lautstärke

Vor allem die Schleuderprogramme sind bei Waschmaschinen meist sehr laut. Steht die Maschine im Keller, mag das kein Problem sein. Wer die Waschmaschine allerdings in der Küche oder in der Nähe der Wohnräume stehen hat, ist darauf angewiesen, dass sich die Lautstärke im Rahmen hält. Auch bei sehr leisen Geräten sollte man allerdings darauf achten, dass diese eben stehen und dass keine Bauteile lose sind. Ansonsten kann es nämlich dennoch zu Lärm beim Schleudern kommen.

Spezialprogramme

Standardwaschprogramme reichen für normale Wäsche meist aus, doch viele Verbraucher haben spezielle Anforderungen. So werden zum Beispiel häufig Waschmaschinen mit Allergieprogramm, Eco-Programm und Intensivprogramm gegen hartnäckige Fettflecken oder Tierhaare gesucht. Waschmaschinen, die über zahlreiche Spezialprogramme verfügen, sind preislich meist etwas weiter oben angesiedelt.

Zusatzfunktionen

Moderne Waschmaschinen verfügen oft über eine App. Damit kann man die Waschmaschine dann auch bei Abwesenheit starten und Programme einstellen. Auch die Mengenautomatik ist eine Zusatzfunktion, die gerne gewählt wird – dabei werden der Waschmittel- und Wasserbedarf individuell pro Trommel festgelegt. Sehr beliebt ist auch die sogenannte Nachlegefunktion, bei der man einzelne vergessene Teile während des Waschvorgangs noch in die Maschine werfen kann.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: