Kakerlaken bekämpfen – So gelingt es

Den ganzen Tag hast du in deiner Küche gearbeitet und abends alles blitzblank geputzt. Dann bist du mitten in der Nacht aufgestanden, um dir ein Glas Milch zu holen. Als das Licht angeht, traust du deinen Augen nicht, dein Aufschrei weckt die halbe Nachbarschaft!

An der Decke, auf dem Boden und über deine polierten Arbeitsplatten marschieren sie:
eine Armee von blassfarbenen Krabbelkäfern.
Kakerlaken!
Wie kann so etwas passieren?
Wo kommt plötzlich so viel Ungeziefer her?

Photo by Aigerim Kalysheva on sensotape@Unsplash

Kakerlaken gehören zu den Schaben und haben die Gabe, sich sehr schnell zu vermehren. Vielleicht hast du irgendwann so ein Krabbelinsekt in deiner Einkaufstasche eingeschleppt, das merkst du gar nicht. Dann verschwindet das etwa 1 cm große Tier in der nächsten Nische und hält erst einmal ganz still. Über Wochen, ja Monate passiert meist nicht viel. Doch im Dunkel schreitet die Invasion voran. Aus einem Muttertier werden erst Dutzende dann Hunderte. Plötzlich wandern die Schaben aus auf der Suche nach neuem Lebensraum.
Und dabei hast du sie erwischt.

Häufig ist es die sogenannte Deutsche Schabe, die sich in Wohnungen oft gleich in ganzen Gebäuden einnistet. Sie nutzen die Rohrleitungen, Nischen oder Wandverkleidungen als Wege. Zudem sind Kakerlaken sehr schnell unterwegs, größere Distanzen stellen kein Hindernis dar. Diese Schadinsekten sind nicht nur unangenehme Untermieter, sie übertragen auch Krankheiten und lösen Allergien aus. Deshalb ist es dringend notwendig, etwas gegen diese Plage zu unternehmen.
Doch wie?
Mit dem Pantoffel auf die Lauer legen und die Käfer einzeln zur Strecke bringen?

Da die Tiere oft ganze Häuser befallen, solltest du zuerst in deiner Nachbarschaft nachfragen, ob da nicht ein ähnliches Problem besteht. Klar, etwas peinlich ist es schon, aber wenn du die Viecher wirklich loswerden willst, lässt sich das nicht vermeiden. Du musst dir keine Vorwürfe wegen mangelnder Hygiene machen! Einmal eingeschleppt, verbreiten sie sich auch im saubersten Haushalt. Selbst große Einrichtungen wie Werksküchen, Hotels oder Kasernen werden befallen und müssen regelmäßig auf Befall überprüft werden.

Deshalb brauchst du keine Panik bekommen. Ruf besser einen Profi in deiner Nähe an! Sollte auch deine Nachbarin solche netten Tierchen bei sich gesichtet haben, wird das sowieso euer gemeinsames Projekt, auch was die Kosten betrifft.
Es muss auf jeden Fall das ganze Haus vom Kammerjäger gereinigt werden. Lass dir vor Ort erklären, wie die Aktion funktioniert.
Der Kammerjäger Regensburg wird dir eine echte Hilfe werden, um von der Plage befreit zu werden.

Allerdings muss man im Zusammenhang mit einem Einsatz vom Kammerjäger auch einige Dinge beachten. So ist es sehr wichtig, dass man beispielsweise seine Möbel so umräumt, dass der Kammerjäger die jeweiligen Stellen auch optimal erreichen kann. Darüber hinaus kann es manchmal passieren, dass der Einsatz vom Kammerjäger noch nicht dazu führt, dass der Befall vollständig beseitigt wird. In solch einem Fall sollte man den Befall in Absprache mit dem jeweiligen Kammerjäger ganz genau beobachten. So kann man dem Kammerjäger dann gleich mitteilen, wie sich der Befall entwickelt. Und sobald neue Schädlinge sichtbar werden, kann man dann auch direkt einen Termin mit dem jeweiligen Kammerjäger vereinbaren.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: