Fenster: Die gründliche und umfassende Reinigung

In regelmäßigen Abständen ist es in jedem Eigenheim notwendig, sich um die Reinigung der Fenster zu kümmern. Doch zumeist fällt der Blick nur auf das Glas selbst, das die Sicht nach außen temporär trübte. Dabei ist es von großer Bedeutung, sich auch hier für eine umfassende Reinigung zu entscheiden. Welche Punkte dies noch mit einschließt, klären wir im Rahmen dieses Artikels.

Das Glas sauber bekommen

Zunächst dreht sich alles um die Frage, wie denn nun das Glas sauber gereinigt werden kann. Seit vielen Jahren zirkuliert die Diskussion um die verschiedenen Schlieren und Streifen, die gerne beim Wischen des Glases entstehen. Sogleich wird der Fokus auf die Lösungen gelegt, die dazu beitragen können, diesen Eindruck zu vermeiden. Im Laufe der Jahre entwickelt praktisch jeder einen ganz eigenen Stil, der optimale Ergebnisse sichern soll.

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Zu dieser ersten Reinigung des Glases stehen inzwischen viele Hilfsmittel zur Verfügung. Zu denken ist hier zum Beispiel an den Fenstersauger, der dazu in der Lage ist, das Glas von allen Rückständen zu entfernen. Darin liegt die Möglichkeit, das Resultat noch sauberer zu gestalten. Eine Zeitersparnis ist damit in der Regel nicht verbunden.

Die sensible Technik

Häufig außer Acht gelassen wird die Beschattungsanlage eines jeden Fensters. Dabei kann sich die Lebensdauer der Außenjalousien ohne die richtige Pflege verkürzen. Die einzelnen Komponenten müssen sorgfältig von allen Rückständen befreit werden, um eine einwandfreie Funktion zu sichern. Die großen Flächen der Lamellen können für diesen Zweck mit einem Mikrofasertuch abgerieben werden. Dies stellt sicher, dass die Behandlung keine unschönen Rückstände am Material mit sich bringt.

Doch noch wichtiger bleibt ein Blick auf die kleinen und zum Teil sehr sensiblen Mechanismen. Bereits kleine Teilchen von Schmutz und Staub, die sich in dieser Gegend verfangen, können für unschöne Folgen verantwortlich sein. Hier lohnt sich ein Blick in die einzelnen Komponenten, um jenes Risiko aus der Welt zu schaffen.

Hartnäckiger Schmutz

Doch was ist zu tun, wenn sich ein besonders hartnäckiger Schmutz an den Komponenten festsetzen konnte? In dieser Lage stellen sich viele die Frage, ob mit einem einfachen Lappen überhaupt noch ein ansehnliches Ergebnis erzielt werden kann. Wer sich die Arbeit hier etwas vereinfachen möchte, hat durch verschiedene Hersteller die Gelegenheit, sich auf einem ganz anderen Wege zu behelfen. Die geschlossenen Lamellen können dann abgenommen werden, um sie für einige Zeit in einem Wasserbad zu platzieren.

Das warme Wasser, welches im Idealfall noch mit einem geeigneten Reinigungsmittel versehen wurde, dient nun dazu, die starken Verunreinigungen zu lösen. Zu großen Teilen werden sie bereits durch diesen Schritt abgelöst werden, um das Gesamtbild zu verbessern. In anderen Fällen ist es darüber hinaus möglich, mit einem sanften Tuch nachzuarbeiten. Doch nun geht die Arbeit noch leichter von der Hand und das ersehnte Ergebnis lässt sich nach kurzer Zeit erzielen.

Unter dem Strich lohnt sich dieser Einsatz nicht nur aufgrund der verbesserten Optik. Neben den ästhetischen Merkmalen ist es möglich, auf ganz praktische Art und Weise Geld zu sparen. Denn die verlängerte Lebensdauer der Außenjalousien trägt dazu bei, dass die nächste große Anschaffung weit in die Zukunft geschoben werden kann und sich der eigenen Hände Arbeit hier auszahlt.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: