Effektive Reinigung mit einem Staubsauger-Roboter

So ein automatisierter Staubsauger klingt schon sehr praktisch. Ganz nebenbei lässt man den kleinen Saugroboter durch die Wohnung flitzen und hinterher sieht der Boden blitzblank aus. Man muss nichts weiter tun, als das Gerät einzuschalten und es macht die Arbeit von alleine, während man sich entspannt.

So jedenfalls mögen sich das die einen oder anderen vorstellen.

Entspricht dieses Bild jedoch der Realität?

SaugroboterBeim Kauf eines Staubsaugroboters gilt es Einiges zu beachten. Die Geräte können sich in ihrer Leistung, ihrem Umfang und ihrem Saugverhalten unterscheiden. Deswegen gibt es unsere Tipps zum Kauf eines Saugroboters und wie gute dieser tatsächlich bei der Reinigung des Bodens helfen kann.

Damit Sie die richtige Wahl treffen und sich das Gerät anschaffen, mit dem Sie glücklich werden können.

Wie funktioniert ein Saugroboter?

Was das Staubsaugen angeht, funktioniert ein Saugroboter wie ein normaler Staubsauger. Sie saugen den Staub und anderen Schmutz ein, der zumeist in einem Beutel aufgefangen wird. Diesen müssen Sie ab und zu herausnehmen und auswechseln.

Im Gegensatz zu normalen Staubsaugern haben die Roboter oft spezielle Bürsten, die den Staub unter das Gerät kehren. Manchmal sogar mehrere. Die Modelle sind meist flach und abgerundet. Durch die flache Form gelangen sie unter Möbel, durch die abgerundeten Kanten kriegen sie auch den Staub aus den Ecken. Jedenfalls ist so die Idee, in der Praxis funktioniert es nicht immer.

Selbstständiges Arbeiten

Das hervorstechende Merkmal ist jedoch das selbstständige Reinigen. Die Roboterstaubsauger erledigen ihre Arbeit autonom. Zwar lassen sich viele von ihnen mit einer Fernbedienung fernsteuern. Jedoch werden sie gekauft, damit sie von selbst beginnen, die Wohnung zu reinigen.

Dafür besitzen die Staubsauger Roboter integrierte Kameras und Sensoren. Mit denen erkennen sie den Raum oder erstellen eine virtuelle Karte, die sie abfahren. Die unterschiedlichen Modelle sind anders programmiert und gehen beim Saugen daher auch anders vor. Wenn es mal so wirkt, als fahre der automatische Staubsauger willkürlich über das Parkett, ist dem bestimmt nicht so. Die Roboter haben ihren eigenen Algorithmus, ihre eigene Methodik, die Räume abzuarbeiten.

Von der Ladestation und wieder zurück

Für ein selbstständiges Arbeiten ist es wichtig, dass der Saugroboter von alleine starten kann und besonders auch alleine wieder zurück zur Ladestation findet. Das Starten von alleine ist eine Grundvoraussetzung. Sie sollten in der Lage sein, dem Staubsaugbot feste Rhythmen einprogrammieren zu können, damit er seine täglichen Runden dreht. Auch wenn Sie nicht gerade im Haus sind, um auf ihn aufzupassen.

Wichtig ist vor allem, dass er auch ohne Probleme wieder zurück zur Ladestation findet. Denn bei den meisten Saugrobotern reicht der Akku nicht aus, um die Wohnung vollständig in einem Durchgang zu reinigen. Stattdessen muss er selbst zurückfinden können, damit er sich aufladen und danach die begonnene Arbeit fortsetzen kann.

Wegfindung besonders wichtig

Sie sollten sich vor einem Kauf über die Wegfindung des Roboters informieren. Je mehr Räume das Gerät abfahren muss, je komplexer die Räume sind und je mehr Hindernisse es gibt, desto besser muss die Wegfindung funktionieren. Sensoren müssen gut Hindernisse erkennen können, auch schmale Stuhlbeine. Die Technik ist mittlerweile so gut entwickelt, dass die meisten Tischbeine, Ecken und Türschwellen erkennt werden.

Auch Kabel sind oft kein Problem mehr. Manche Saugroboter lassen sich den Weg direkt einprogrammieren, falls Sie sich mehr Kontrolle über die Wegfindung wünschen. Manche erstellen virtuelle Karten, nachdem sie die Räume einmal abgescannt haben und optimieren den Weg mehrmals. Andere Saugroboter ermöglichen es, sogenannte Leuchttürme im Raum zu verteilen oder Magnetstreifen zu erkennen. Damit können Sie bestimmte Areale markieren oder abgrenzen.

Was sollte ich beim Kauf eines Saugroboters beachten?

Kundenrezensionen geben Ihnen Auskunft darüber, welche Leistungen die Saugroboter erbringen können. Lesen Sie sich die Erfahrungen bei der Wegfindung und Reinigungskraft der Roboter durch. Achten Sie auch auf das Zubehör. Das Paket des Herstellers sollte bereits einiges an Zubehör beinhalten. Nicht, dass Ihnen eine Kostenfalle entsteht, indem Sie viele Einzelteile nachkaufen müssen.

Erkundigen Sie sich auch über die Lautstärke des Gerätes. Wenn Sie sich gemütlich zurücklehnen wollen, während der Roboter die Reinigung übernimmt, stört ein lauter Roboter nur. Zumeist sind sie nicht lauter als normale Staubsauger. Was den Preis anbelangt: Die günstigen Modelle sind nicht automatisch schlecht, die teuersten nicht zwingend die besten Saugroboter. Es gibt schon Modelle ab 100 Euro. Wenig falsch machen Sie mit Modellen, die um die 500 Euro kosten. Es geht natürlich noch hochwertiger.

Ausführliche Tipps zum Kauf eines Staubsauger Roboters und unabhängige Vergleiche und Testberichte zu Saugrobotern finden Sie unter staubsaugerroboter-tests.de.

Worin liegen die Vorteile eines Saugroboters?

Im besten Fall erledigt sich das Reinigen des Fußbodens ganz von alleine. Dadurch haben Sie mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Sie schonen auch Ihren Körper, indem Sie sich das lästige Bücken und Beugen nicht mehr so oft aufzwingen müssen.

Insgesamt ist es eine ordentliche Zeitersparnis, besonders bei großen Wohnungen. Und da die Roboter auch selbstständig arbeiten, können Sie die Reinigung so planen, dass Sie gar nicht anwesend sein müssen. Der Saugroboter dreht seine Runden, während Sie auf der Arbeit sind. Wenn Sie heimkehren, finden Sie bereits eine gereinigte Wohnung vor. Kurz:

  • Schont den Rücken
  • Spart Zeit
  • Kommt auch unter die Möbel
  • Arbeitet, einmal korrekt eingestellt, selbstständig

Worin die Nachteile?

Auch die besten Saugroboter kriegen die Wohnung nicht komplett sauber. Einerseits bleiben hartnäckige Stellen, andererseits kommen sie nicht in jede Ecke. Selbst mit hochwertigen Geräten müssen Sie alle paar Wochen nachbessern und übersehene Stellen selbst reinigen.

Trotzdem ist das schon eine große Zeitersparnis. Ein weiteres Problem sind besonders dicke Teppiche. Generell funktionieren die Roboter auf glatten Flächen am besten. Gute Modelle arbeiten aber auch auf normalen Teppichen zufriedenstellend. Nur sehr dicke Teppiche bereiten vielen Probleme oder werden von der Software nicht erkannt.

Wie gut ist die Reinigungsleistung eines Saugroboters?

Sie reinigen meist fast so gut wie normale Staubsauger. Modelle mit starker Motorenleistung stehen den Staubsaugern an Saugkraft oft in nichts nach. Achten Sie auf die Bürsten, über die der Saugroboter verfügt oder die extra mitgeliefert werden. Manche besitzen Bürsten, die auch gut Tierhaare entfernen können. Insgesamt funktionieren die Saugroboter auf einem harten, glatten Boden am besten. Deswegen eignen sie sich auch für weitläufige Büroräume.

Fazit

Saugroboter ersparen Ihnen Unmengen an Zeit. Die elektrischen Haushaltshilfen werden auch immer klüger und zuverlässiger. Kein Wunder, denn die Technik verbessert sich stetig, während die Geräte immer günstiger werden. Gönnen Sie sich ruhig den Luxus eines vollautomatischen Saugroboters. In diesem Artikel finden Sie weitere Tipps zur effektiven Nutzung eines Saugroboters.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post: