Druckertinte entfernen: So geht’s

Die Haftung von Druckertinte zeigt sich als überaus hartnäckig – besonders an Orten, wo sie eigentlich nicht hingehört.

Werden Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker gewechselt, kommt es besonders häufig dazu, dass die Tinte versehentlich mit der Haut, der Kleidung oder dem umliegenden Inventar in Berührung kommt. In diesem Fall ist ein schnelles Handeln gefragt, ansonsten könnte aus dem kleinen Fleck schnell dauerhafter Ärger werden.

Druckertinte von der Haut entfernen

Photo by Ana Rivarola on Unsplash

Tintenflecken auf den Händen sehen nicht schön aus. Allerdings reicht ein simples Händewaschen mit Seife in der Regel nicht aus, um die Tinte wieder von der Haut zu entfernen.

Besser ist es, mit Waschpulver gegen den Fleck auf der Haut vorzugehen. Dazu muss das Pulver mit heißem Wasser in eine Schale gegeben werden. Zum Einweichen werden die Hände dann für ein paar Minuten in die Waschmittellösung gelegt. Da sich die Tinte tief in der Oberfläche der Haut festsetzt, ist es wichtig, so lange zu warten, bis sich die Poren öffnen. Im Anschluss können die Reste mit klarem Wasser abgespült werden.

Für Härtefälle empfiehlt sich eine Behandlung mit Scheuermilch oder einer Hornhautfeile. Die Tintenflecken müssen dann mit einem Bimsstein oder einer Feile vorsichtig abgeschliffen werden. Allerdings sollte die Haut im Vorfeld ebenfalls in der Waschmittellösung eingeweicht werden. Die Handflächen können darüber hinaus auch mit einer Handbürste und ein wenig Scheuermilch geschrubbt werden, um die Tinte zu entfernen.

Druckertinte aus Kleidung entfernen

Schnell zu handeln gilt ebenfalls, wenn die Tinte aus dem Drucker auf die Kleidung gelangt. Falls in dem jeweiligen Moment keine Hilfsmittel in der Nähe sind, sollte der Stoff umgehend in Wasser eingelegt werden. Mit einer kleinen Bürste muss dann versucht werden, die Farbe vorsichtig zu entfernen.

Handelt es sich um ein Kleidungsstück, welches waschbar ist, sollte dieses im ersten Schritt mit Haarspray behandelt werden. In diesem sind nämlich Stoffe enthalten, welche die Farbpartikel aus dem Stoff lösen können. Nach dem sorgfältigen Einsprühen der Stelle folgen Essig, ein wenig Waschmittel und warmes Wasser. In dieser Mischung muss die Kleidung für mindestens anderthalb Stunden einweichen. Im Anschluss ist das Kleidungsstück gründlich mit klarem, kaltem Wasser auszuspülen. Falls dann noch immer Tintenreste zu sehen sind, müssen die Behandlungsschritte wiederholt werden.

Bei außergewöhnlich hartnäckigen Flecken besteht eine weitere Möglichkeit darin, diese mit einem Schwamm, der in Franzbranntwein getränkt ist, auszureiben. Danach sollte die Kleidung noch in der Waschmaschine gewaschen werden.

Druckertinte von Inventar entfernen

Findet sich beispielsweise auf dem Schreibtisch ein großer Fleck Druckertinte, muss unbedingt reagiert werden, bevor diese eintrocknet. Ob Klopapier oder Taschentuch – die flüssige Farbe muss so schnell wie möglich aufgenommen werden.

Sollte die Druckertinte jedoch bereits angetrocknet, allerdings noch nicht vollständig eingetrocknet sein, ist eine Entfernung mit Allzweckreiniger möglich. Dagegen können Tintenflecken, die bereits tief in das Material eingezogen und getrocknet sind, kaum noch entfernt werden. Oberflächen aus Holz können unter Umständen jedoch durch ein leichtes Abschleifen von dem Fleck befreit werden. Bei anderen Materialien gestaltet sich die Lage jedoch aussichtslos.

Landen die Tintenspritzer der Druckerpatrone nicht auf dem Schreibtisch, sondern auf dem Fußboden, ist es wichtig, dass diese nicht noch weiter verteilt werden. Bei Teppichen kann genauso vorgegangen werden, wie bei der Kleidung. Handelt es sich dagegen um einen wischbaren Boden, gilt es, die Farbe aufzunehmen, solange diese noch nicht getrocknet ist. Die Säuberung kann dann noch mit einem herkömmlichen Allzweckreiniger erfolgen.

Danke für's Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email

Previous post:

Next post: